Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Diskussion / Vortrag
Mit Carmen Aristegui, Marta Durán
Freitag, 24.02.2017 | 18:30 Uhr

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon, Berlin
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Der Salon befindet sich im 1. Obergeschoss.

Karte

Kritischer Journalismus in Mexiko

Pressefreiheit unter Beschuss

 

In Mexiko sind kritische Journalist_innen unbequeme Personen, insbesondere wenn sie gegen das System anschreiben, welches auf Gewalt und Korruption aufbaut. Dabei führt die Verbindung zwischen staatlichen Institutionen und organisiertem Verbrechen immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen, die sich auch gegen Journalist_innen richten: elf ermordete Medienschaffende allein im vergangen Jahr. Aus manchen Regionen gelangen daher kaum verlässliche Informationen an die Öffentlichkeit.

Welche Folgen hat die Gewalt gegen kritische Journalist_innen für die mexikanische Gesellschaft? Und welche Rolle spielen unabhängige Medien, die mit zivilgesellschaftlichen Organisationen kooperieren? Gemeinsam mit einer der bekanntesten kritischen Stimmen Mexikos, der investigativen Journalistin Carmen Aristegui, und der Soziologin und Journalistin Marta Durán, diskutierten wir über die Situation von Medienschaffenden in Mexiko und mögliche Perspektiven. Beide Frauen wurden bereits mehrfach für ihre Arbeit und Engagement ausgezeichnet, und sind Diffamierung und Bedrohung ausgesetzt. Durch den Abend führten Torge Löding, Leiter des Auslandsbüros der RLS in Mexiko, und Jana Flörchinger, Autorin der Studie «Pressefreiheit in Mexiko: Kampf um ein Grundrecht».

Auf der facebook-Seite der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko wurde diese Abendveranstaltung als livestream gesendet und kann hier weiterhin angesehen werden.

Die Studie «Pressefreiheit in Mexiko: Kampf um ein Grundrecht» ist als download sowie Druckversion kostenlos erhältlich. Im Interview berichtet die Autorin Jana Flörchinger über die Entstehung der Analyse.

Kontakt

Angela Isphording

Telefon: +49 (0)30 44310-460
Fax: +49 (0)30 44310-181
E-Mail: isphording@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Die Veranstaltung wird konsekutiv vom Spanischen ins Deutsche übersetzt.