Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Tagung / Konferenz
Samstag, 04.05.2013 | 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Uckermärkische Bühnen Schwedt/Oder, Schwedt/Oder
Berliner Straße 46/48
16303 Schwedt/Oder

Karte

Provinz versus Provinzialität III: Grenzen. Grenzüberschreitung. (Inter)Kulturelle Bildung

Dritte Kulturkonferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung, in Kooperation mit der Fraktion Vereinte Europäische Linke / Nordische Grüne Linke im Europäischen Parlament mit Vorträgen, Interviews und Podiumsdiskussionen sowie der Musicalaufführung von Richard O`Brain's "The Rocky Horror Show" in der Inszenierung der Uckermärkischen Bühnen Schwedt/Oder

Uckermärkische Bühnen Schwedt, Großes Haus mit Bühnenturm [Foto: Dina Schein]

Szene aus der Inszenierung "Richard O´Brains The Rocky Horror Show" (Regie und Choreografie: Winfried Schneider; musikalische Leitung: Tilman Hintze) [Foto: Udo Krause]

Am 4. Mai 2013 findet in den Uckermärkischen Bühnen Schwedt die bereits 3. Kulturkonferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung statt. Diesmal ist es ein Gemeinschaftsprojekt mit der Fraktion Vereinte Europäische Linke / Nordische Grüne Linke im Europäischen Parlament – was vor allem auch der diesjährigen thematischen Ausrichtung geschuldet ist.

Es soll wiederum um das Thema „Provinz versus Provinzialität“ gehen. Denn die Organisatorinnen gehen keineswegs davon aus, dass Provinzielles lediglich in der Provinz verbreitet ist; andersherum aber auch spannende Kunst und reichhaltiges kulturelles Leben nicht nur in den Metropolen stattfinden.

Im Speziellen wollen sich Kulturexpert/innen, Politiker/innen und Praktiker/innen aus Polen und Deutschland, vor allem aus dem Land Brandenburg, mit interkultureller Bildung beschäftigen. Es ist davon auszugehen, dass sich in Schwedt vor allem Macher/innen versammeln werden, um sich über neue Ansätze in Kulturwissenschaft, Kulturpolitik und praktischer Kulturarbeit auszutauschen. Ein Klagen auf hohem Niveau, wie gelegentlich in der Branche üblich und nicht unberechtigt, wird es nach den Erfahrungen der ersten beiden Konferenzen im Theater am Rand 2011 in Zollbrücke und im Deutsch-Sorbischen Volkstheater 2012 in Bautzen wohl nicht geben.

Warum am Abend dann „The Rocky Horror Show“ in einer Schwedter Inszenierung zu sehen sein wird und die Veranstalterinnen das passend finden, werden die Gäste selber herausfinden müssen.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Ein Beitrag für die Teilnahme an der Konferenz wird nicht erhoben. Die Karten für die Musicalaufführung kosten 15 Euro. Ab Berlin und Südbrandenburg/Cottbus wird ein Bustransfer angeboten. Dieser kostet 10 Euro für die Hin- und Rückfahrt.

Anmeldung aus Berlin: Michaela Klingberg, RLS Kulturforum, Telefon: 030 – 44310160, E-Mail: klingberg@rosalux.de

Anmeldung aus Brandenburg und von anderswo: Cathleen Bürgelt, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, Regionalbüro Lausitz, Bärengasse 3, 01968 Senftenberg, Telefon: 03573 – 65 89 586 (auch AB) und E-Mail: rls-lausitz@gmx.de

Weitere Informationen und das genaue Programm sowie Informationen zu den bisherigen zwei Kulturkonferenz PROVINZ VERSUS PROVINZIALITÄT finden Sie hier: www.gerd-ruediger-hoffmann.de /kulturkonferenz

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Dritte Kulturkonferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung, in Kooperation mit der Fraktion Vereinte Europäische Linke / Nordische Grüne Linke im Europäischen Parlament