Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Film
Dienstag, 09.04.2013 | 18:00 Uhr

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon, Berlin
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Der Salon befindet sich im 1. Obergeschoss.

Karte

«Bunda´im»: Sozialismus auf Jiddisch

Film und Vortrag zur Geschichte des jüdischen Arbeiterbundes. Musik von Daniel Kahn (jiddische Arbeiterlieder). Videodokumentation.

Im südlichen Tel-Aviv gibt es immer noch einen Ort, an dem auf Jiddisch über den Sozialismus gesprochen wird. Filmemacher Eran Torbiner begleitete sechs Jahre lang die letzten Parteimitglieder des Allgemeinen Jüdischen Arbeiterbund in Israel. 1897 in Vilnius gegründet, wurde der Bund in den 1930er Jahren zu einer der bedeutendsten jüdischen Parteien im Polen der Zwischenkriegszeit. Dezidiert anti-zionistisch, die Kultur der jiddisch-sprechenden ArbeiterInnen in den Vordergrund stellend, sah der Bund die Zukunft in seinem  Land – in einem multiethnischen Polen, in dem der Bund für eine national-kulturelle Autonomie für Juden und Jüdinnen kämpfte. Torbiner geht in seinem Film der Frage nach, was es heute, angesichts der politischen Situation in Israel, bedeutet für die Ideale des Bund zu kämpfen? Der Film «Bunda’im» (Bundisten) ist ein faszinierendes Dokument über die letzten Mitglieder einer Partei, die in «Europa vernichtet, in Israel ignoriert wurde, aber deren Ideen dennoch fortleben», so Eran Torbiner.

Programm

  • Filmvorführung (im Orig. mit engl. UT)
  • Gespräch mit dem Regisseur Eran Torbiner
  • Vortrag von Prof. Gertrud Pickhan «Die Einführung in die Geschichte des Bund»

Moderation: Florian Weis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung 

Musik: Jiddische Arbeiterlieder mit Daniel Kahn

Lesen Sie dazu:

Rosa Luxemburg und der Allgemeine Jüdische Arbeiterbund in Litauen, Polen und Russland
Einige Hintergründe von Holger Politt.

Kontakt

Henning Obens

Telefon: (030) 44310-435
Fax: (030) 44310-182
E-Mail: obens@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format