Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung


Mittwoch, 03.06.2015 17:00 Uhr bis Donnerstag, 04.06.2015 20:00 Uhr

Freiheizhalle, München
Rainer-Werner-Fassbinderplatz 1
80636 München

Karte

Es scheint nichts anzuzeigen zu sein. Achten Sie darauf, dass die Karte ordnungsgemäß konfiguriert wurde und Benutzer und Markierungen festgelegt wurden.

Internationaler Gipfel der Alternativen: Für eine solidarische, friedliche und ökologische Welt

Internationaler Kongress anlässlich des G7-Gipfels im oberbayerischen Schloss Elmau. Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Sicherheitspolitik, Probleme der Weltwirtschaft, des Klimawandels und Entwicklungsfragen beratschlagen.

Mit dem Gipfel der Alternativen soll die Kritik an der G7 in die Öffentlichkeit getragen und die Alternativen zu der herrschenden Politik deutlich gemacht werden. Mit der Kritik der Politik der G7 werden ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze diskutiert.

Die vielfältigen globalen Krisen durchziehen alle Themen. Die Situation von Jugendlichen und Frauen spielt dabei eine besondere Rolle.

Dokumentation

Interview über die Organisation des «Gipfel der Alternativen» mit Julia Killet

Internationaler Gipfel der Alternativen.
Dokumentation zum Kongress in München / Garmisch, im Juni 2015
Die Zeitschrift kann in Printversion im Büro des Kurt-Eisner-Vereins - Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern bestellt werden.

Weitere Videos hier.

Programm

Mittwoch, 3. Juni 2015 (Freiheizhalle)
Ankommen und Anmeldung
17.00 Uhr Begrüßung
17.15 Uhr Eröffnungsvortrag
Die Politik der G7, die aktuellen globalen Krisen und mögliche Alternativen mit Prof. Jayati Ghosh (Professorin an der Jawaharlal Nehru University, New Delhi/Indien; Exekutivsekretärin der International Development Associates)
18.30 Uhr Pause
19.00 Uhr Podium I: Globale Machtverhältnisse, Freihandelsregime und die Wiederkehr von Kriegen
Mit: Jean Ziegler (ehem. UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung), Conrad Schuhler (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.), Sinan Birdal (Professor an der Universität
Istanbul/Türkei), Liliana Uribe (Menschenrechtsanwältin, Kolumbien)

Moderation: Ulrike Herrmann (Wirtschaftsredakteurin, taz)

Kulturprogramm
 
21.00 Uhr Theaterstück „Gipfelstürmer“ vom Nö-Theater Köln

Donnerstag, 4. Juni 2015
(Freiheizhalle)
9.15 Uhr Podium II: Die Welt im Ausverkauf: Wachstumsdogma, Klimawandel, Folgen für den globalen Süden und Flucht/Migration
Mit: Jayati Ghosh (Professorin an der Jawaharlal Nehru University, New Delhi), Hubert Weiger (Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Luis Muchanga (Geschäftsführer UNAC, Mosambik), Gertraud Garfuß (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.), Tina Keller (Mitglied im Koordinierungskreis von attac D und Anti-Kohle-Aktivistin)
Moderation: Stefanie Kron (Rosa-Luxemburg-Stiftung, Referat Internationale Politik)

10.45 Uhr Pause, Weg zu den Workshops (Feierwerk, EineWeltHaus, Gewerkschaftshaus, Komkar)
11.30 Uhr Workshop – Phase I
13.50 Uhr Mittagspause
Volxküchen am Feierwerk und EineWeltHaus
14.15 - 16.00 Uhr Workshop-Phase II

Geplante Workshops
(Änderungen möglich)

WS 1: Globale Machtverhältnisse
(I) Geopolitische Veränderungen Konsequenzen und Herausforderungen
mit Conrad Schuhler (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.), Sonja Schmid (Sozialforum München)
(II) Handelsfragen, EU-Politik und Globale Governance
mit Prof. Christa Randzio-Plath (Stellv. Vorsitzende von VENRO / Vorsitzende des Marie-Schlei-Vereins) und Sven Hilbig (Brot für die Welt)

WS 2: Aktuelle Kriege und Chancen für einen möglichen Frieden
(I) Kriegsschauplatz Nahost (Syrien und Nordirak) - Einfluss der internationalen Akteur*innen 
mit Prof. Sinan Birdal (Dozent an der Universität Istanbul/Türkei), und einer Vertreterin der PYD (Westkurdistan)
(II) Die Rolle der BRD und EU - Einfluss das Außenpolitik auf die Innenpolitik - was wären Alternativen?
Moderation Düzgün Altun (Föderation demokratischer Arbeitervereine, DIDF), Diethard Möller (Arbeit und Zukunft) und Vasily Koltashov, Russland, Experte world economic crisis (IGSO)

WS 3: TTIP ist nicht neu - Freihandel im globalen Kontext (Ia)
Moderation: Niema Movassat (MdB, Fraktion DIE LINKE im Bundestag), mit Ulrike Hermann (Wirtschaftsredakteurin taz), Magdiel Sanchez Queiros (Aktivist der JEN [Jóvenes ante la Emergencia Nacional] und des Ständigen Völkertribunals [TPP], Mexiko), Malte Daniljuk (Forschungsprojekt „Geopolitische und geoökonomische Veränderungen“ der RLS; Redakteur www.Amerika21.de), Heike Hänsel (entwicklungspolitische Sprecherin Fraktion DIE LINKE im Bundestag)
(Ib) TTIP stoppen - Kritik und Widerstand
Moderation: Nicole Gohlke (MdB, Fraktion DIE LINKE im Bundestag), mit Cornelia Reetz (Europäisches Bürgerbegehren gegen TTIP), Klaus Ernst (MdB, stellv. Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Bundestag), Prof. Dr. Christoph Scherrer, (Leitung des Fachgebiets "Globalisierung und Politik" Universität Kassel), Louise Klemens (Landesbezirksleiterin ver.di in Bayern) u.a.

WS 4: Klimawandel & globale Gerechtigkeit:
(I) Klimagerecht in ein globales Abkommen in Paris
mit Maria Theresa Nera-Lauron (Peoples‘ Movement on Climate Change, IBON International, Philippines), Sabine Minninger (Brot für die Welt), Jan Kowalzig (Oxfam Deutschland e.V.)
(II) Ressourcenhunger und Klimagerechtigkeit
mit Bettina Cruz (indigener Widerstand gg. „Green Economy“-Megaprojekte e.V., Mexiko), Daniel Tapia (Öku-Büro München e. V. ), Gisela Voltz (Mission EineWelt) u.a.

WS 5: Globale Gesundheitspolitik - Kritik und Alternativen
(I) Dimensionen der globalen Gesundheitskrise
(II) Auseinandersetzungen, Alternativen und existierende Widerstandspraxis
mit Ärzte der Welt, BUKO Pharma-Kampagne, Handicap International, medico international und Nord-Süd Forum München e.V.

WS 6: G7 - Konzernmacht grenzenlos: Die G7 und das weltweite Landwirtschafts- und Ernährungssystem (I)
mit Luis Muchanga (Geschäftsführer UNAC, Mosambik).  Eine Kooperation von FIAN, INKOTA, Oxfam, Brot für die Welt, Forum Umwelt & Entwicklung, Mission EineWelt, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V., Misereor und Welthungerhilfe

WS 7: Menschenrechte vor Konzerninteressen: Ausbeutung in globalen Agrar- und Rohstoff-Lieferketten (I)
mit Anuradha Talwar (Generalsekretärin der West Bengal Agricultural Workers Union, Indien), Benjamin Luig (Misereor), Sven Hilbig (Brot für die Welt)

WS 8: (I) Fluchtursachen und die tödliche Flüchtlings-
politik der Herrschenden

(II) Flucht und Asyl: ein unsicheres Leben in der Warteschleife ohne Zukunftsperpektiven!
mit Ufuk Berdan (Föderation der Arbeiter aus der Türkei in Deutschland) u. a.

WS 9: Globale Energiegerechtigkeit: Recht auf Energie - kein Recht auf Naturzerstörung (I und II)
mit Thomas Eberhardt-Köster (Attac Deutschland), Sixbert Mwanga (CAN Tanzania), Lutz Weischer (Germanwatch), Joachim Fünfgelt (Brot für die Welt). u.a.

WS 10: Kampf gegen die Klimakrise - Global denken, lokal handeln
mit Markus Ganserer (MdL, Sprecher für Mobilität, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag) u.a.

WS 11: Die Meere, die letzte Kolonie! Über die globale Bedeutung internationaler Meerespolitik zwischen Tiefseebergbau, Ernährungssicherheit und der Aufteilung der Welt
mit Fair Oceans, Bremen; Brot für die Welt

WS 12: G7 und die Stärkung von Frauen -
Gleichstellung kann keine weiteren 20 Jahre warten (I und II)

mit Prof. Dr. h.c. Christa Randzio-Plath (Stellv. Vorsitzende von VENRO / Vorsitzende des Marie-Schlei-Vereins), Renate Bähr (Stellv. Vorsitzende von VENRO/Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung), Carsta Neuenroth (Referentin Gender bei Brot für die Welt), Jeannette Böhme (Referentin für Politik und Menschenrechte bei medica mondiale)

WS 13: Austeritätspolitik am Beispiel Griechenland (I und II)
mit Paul Kleiser (Sozialforum) und Georgia Bekridaki (Athen, Mitglied Syriza und Solidarity for all) u.a.

WS 14: Finanzmärkte und (öffentliche) Schulden
Wem gehört das Geld, wer hat welche Interessen und ist ein Schuldenschnitt wirklich gefährlich? (I und II)
Karsten Peters (Attac Deutschland), Jürgen Kaiser (erlassjahr.de), Markus Henn (WEED e.V.)
Alternativgipfel goes Garmisch!

Am Freitag, 06.06.15 wird der Alternativgipfel in Garmisch vor Ort sein. Es werden die erarbeiteten Forderungen des Alternativgipfels direkt in Garmisch vorgestellt. Zudem werden einigen Referent*innen in Garmisch vor Ort sein, um kleine Teach-Ins abzuhalten. Aktuelle Informationen hier.

     
     

Gipfel der Alternativen 2015 (1:2:18:40)

Audioaufzeichnungen vom Alternativgipfel in München. München, 3.-4.6.2015.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Bayern
Westendstraße 19
80339 München

Telefon: (089) 51996353
E-Mail: max.steininger@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Eine Veranstaltung des KEV in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Verband entwicklungspolitische und humanitäre Hilfe (Venro), Attac, BUND Naturschutz in Bayern e.V.; Fraktion Bündnis 90 Die Grünen im Landtag Bayern, Ökumenisches Büro München, Forum Umwelt und Entwicklung; DIDF, Mission EineWelt; Ärzte der Welt, Die Linke, Fraktion im Bundestag; Verdi Jugend; FIAN; Medico international; ISW Institut für sozial-ökologische Wirtschafsförderung; Handicap international; Nord-Süd-Forum München e.V.; Inkota netzwerk; Oxfam Deutschland; Brot für die Welt; Buko Pharma-Kampagne; Welt Hunger Hilfe; tranform eurpope!; Miseror; ATIF; Petra-Kelly-Stiftung; Nö-Theater, fair oceans; DGB Jugend München; Evangelische Jugendarbeit; Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.; blue pingu; Katholische Arbeitnehmerbewegung.