Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Diskussion / Vortrag
Mit Anastasia Frantzeskaki, Kostas Genidounias, Flora Papadede
Montag, 02.11.2015 | 19:00 Uhr

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon, Berlin
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Der Salon befindet sich im 1. Obergeschoss.

Karte

Privatisierungen in Griechenland

Welche Auswirkungen wird der Ausverkauf von Post, Bahn, Wasser- und Energieversorgung in Griechenland haben?

Kreuzfahrtschiffe in Piräus. Foto: Rosa-Luxemburg-Stiftung, 2015 (CC 2.0 BY)

Gemeinsam mit der EU hat die Bundesregierung in diesem August die griechische Regierung gezwungen das dritte Memorandum zu unterschreiben. Die Vereinbarung lässt der Regierung-Tsipras kaum einen Spielraum und ist ein Angriff auf die Demokratie. Denn nur wenn Griechenland Eigentum im Wert von 25 Milliarden Euro privatisiert, darf es von den weiteren Erlösen die Hälfte behalten. Der Rest geht in den Schuldendienst.

Der Privatisierungszwang droht den öffentlichen Sektor Griechenlands völlig aufzulösen. So sollen die Post, die Eisenbahn, profitable Flughäfen, die Wasserversorgung, die staatlichen Energieunternehmen, die Häfen von u. a. Piräus und Thessaloniki, die Autobahn und zahlreiche Immobilien privatisiert werden. Ein Privatisierungsfonds unter Aufsicht der EU soll weitere Betriebe und Immobilien verscherbeln.

Welche Auswirkungen hat der Ausverkauf für die Mitarbeiter_innen der öffentlichen Betriebe, für die Staatseinnahmen und die soziale Infrastruktur Griechenlands? Auf diese Frage wollen wir näher eingehen mit folgenden Referent_innen:

  • Anastasia Frantzeskaki (Vorstandsmitglied der Hafenarbeiter_innengewerkschaft des Hafens von Piräus)
  • Kostas Genidounias (Vorsitzender der Eisenbahngewerkschaft POS)
  • Flora Papadede (Mitglied des Exekutivkomittees der Gewerkschaft der Elektrizitätsmitarbeiter_innen GENOP DEI)“

Moderation: Alexis Passadakis

«Das Leben wird teurer werden»
Die Gewerkschaftsaktivistin Anastasia Frantzeskaki warnt vor den Folgen der Privatisierungen in Griechenland.
Mit ihr sprach Simon Poelchau, neues deutschland 

Kontakt

Antonella Muzzupappa

Telefon: (030) 44310-421
E-Mail: muzzupappa@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden und ins Deutsche simultan gedolmetscht.