Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Diskussion / Vortrag
Mit Theng Savoeun, Sokha Am, Roman Herre
Donnerstag, 03.12.2015 | 19:30 Uhr

Alte Mensa, Raum S200, Köln
Universitätsstraße 16
50937 Köln
Eingang Wilhelm-Waldeyer-Str.

Karte

Der bittere Geschmack des Zuckers

Aktiver Widerstand gegen Landraub in Kambodscha und die unrühmliche Rolle der Europäischen Union

 

Die EU-Handelsinitiative «Everything but Arms» soll Entwicklung fördern. Sie führt in Kambodscha zu umfassenden privaten Investitionen in die Landwirtschaft, vor allem in Zuckerroh. Riesige Flächen werden in Plantagen umgewandelt. Etwa 150.000 Hektar Zuckerplantagen sind mittlerweile angelegt Produziert wird für den europäischen Markt. Die Pachtvergabe geht oft einher mit der brutalen Vertreibung der örtlichen Bevölkerung, die ihren Zugang zu Land, Wasser und anderen natürlichen Ressourcen verlieren. Verantwortlich die Menschenrechtsverletzungen sind nicht nur die Regierung Kambodschas und die «Entwicklungsförderung» der EU, sondern auch eine Reihe von privaten Unternehmen und deren Finanziers aus Australien und Deutschland.

Nichtregierungsorganisationen schlagen gegen diese Entwicklungen Alarm und können mittlerweile auf einige Erfolge verweisen. Die Diskussion will den Erfahrungen der Kampagne gegen die Agrarfonds und die Rolle lokaler Widerstände in Kambodscha beleuchten: Wie organisieren sich die betroffenen Gemeinden, welche Strategien haben sich bewährt und welche Unterstützung kann aus Deutschland dabei geleistet werden?

Eine Diskussion mit:

Theng Savoeun, als Generalsekretär der Vereinigung kambodschanischer Bauerngemeinschaften aktiv für den Schutz von Umwelt, Menschen-, Land- und Wohnrechten, wurde 2014 bei einer Demonstration für die Anhebung des Mindestlohns in der Textilbranche festgenommen. Im Zuge seines Gefängnisaufenthaltes erlitt er schwere Verletzungen und wurde gefoltert.

Sokha Am, arbeitet als Projekt-Koordinator des Gemeinschaftszentrums für Rechtsberatung zu Landrechtsthemen in Kambodscha. Dabei leistet er juristische Unterstützung für indigene Gruppen und trägt Forderungen unterdrückter Bevölkerungsgruppen in die Öffentlichkeit.

Roman Herre, arbeitet als Agrarreferent der Menschenrechtsorganisation FIAN zu Landkonflikten und begleitet seit 2010 den Widerstand gegen die Zuckerrohrplantagen in Kambodscha.

Eine weitere Veranstaltung findet in Berlin am 1.12. statt.

Kontakt

Steffen Kühne

Telefon: (030) 44310-402
E-Mail: kuehne@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Das Gespräch findet auf Khmer und Deutsch statt und wird übersetzt.
Eine gemeinsame Veranstaltung von FIAN Deutschland und der Rosa-Luxemburg-Stiftung.


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen

RLS Lateinamerika Flyer

RLS Osteuropa Flyer

RLS Afrika Flyer

Flyer Afrika

RLS Asien Flyer