Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Tagung / Konferenz
Samstag, 13.02.2016 | 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

URANIA "Wilhelm Foerster" Potsdam e. V., Potsdam
Gutenbergstr. 71-72
14467 Potsdam

Karte

Geschichte für die Zukunft

Film, Musik und Beiträge zur Biografieforschung in Erinnerung an den Antifaschisten Otto Wiesner

Otto Wiesner, 2005 (Foto: Marcus Pilarski)

Vor 10 Jahren – am 1. Februar 2006 – verstarb Otto Wiesner – Zeitzeuge und Akteur der Zeitgeschichte, Schriftsteller, Kommunist, Ehrenbürger Potsdams, ehemaliger Mauthausenhäftling, glühender Antifaschist, beliebter Lehrer bei der jungen Generation im Kampf gegen alte und neue Nazis.

Otto Wiesner konnte Ergebnisse des von ihm maßgeblich mitinitiierten Jugend-Ausstellungsprojekts «Im Tod lebendig. Erinnern heißt handeln» zur Geschichte des ehemaligen KZ Mauthausen und zu Biografien ehemaliger Mauthausenhäftlinge nicht mehr miterleben. «Im Tod lebendig» ist aber ein Work-in-Progress-Projekt, in dem bis heute bundesweit und international Jugendliche Biografien ehemaliger Mauthausenhäftlinge erforschen. Zu Ehren Otto Wiesners werden in einem Gemeinschaftsprojekt von Rosa-Luxemburg-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und dem Deutschen Mauthausen Komitee Ost neue Ergebnisse dieses Projekts vorgestellt.

PROGRAMM

11:00 Uhr Begrüßung durch den Vorstand des DMKO
11:15 Uhr Dr. Ludwig Einicke (Ehrenvorsitzender des DMKO): Im Tod lebendig. Erinnern heißt handeln – 10 Jahre Work-in-Progress-Projekt (Ernst-Haeckel-Gymnasium Werder, 26. Lyceum Warszawa, Lagergemeinschaft Mauthausen, Polnischer Club ehemaliger Häftlinge der KZ Gusen)
12:00 Uhr Filmporträt: Otto Wiesner
12:30 Uhr Biografie: Otto Wiesner
13:00–13:30 Uhr Mittagsimbiss
13:30–16:00 Uhr Jugend forscht – Parallele Projektpräsentationen

  • Filmprojekt: Das KZ-System Mauthausen (Robert-Jungk-OS Berlin Wilmersdorf)
  • Ehrenvolle Bestattung der Urnen von Mauthausenhäftlingen auf dem Tabor-Friedhof Steyr (Gemeinschaftsprojekt: IGS Roderbruch Hannover, Schüler_innen Oberösterreichs und Museum Arbeitswelt Steyr)
  • Filmprojekte: Ludwig Einicke sen. und Ernst Pose (Wolterstorff Gymnasium Ballenstedt und Berufsschüler Nordhausens)
  • Ausstellungsprojekt: Künstlerinnen im Nationalsozialismus – Helga Weissová-Hošková (Prag) (Seminarprojekt an der FU Berlin)
  • Biografieprojekt: Willi Remmel (Anna-Freud-OSZ)
  • Workshopprojekt 2015: Auf den Spuren der Zwangsarbeit (Mühlendorf-OS Teltow und Spree~OS Fürstenwalde)
  • Zivilcourage vereint – 10 Jahre bundesweiter Schüler_innenwettbewerb

Musikalische Begleitung Gruppe manifest Potsdam
Ausstellungen Im Tod lebendig (A3-Format) und Chronologie der Kooperation (Ernst-Haeckel-Gymnasium
Werder und Lagergemeinschaft Mauthausen)
Moderation Martin Michalik, 2. Vorsitzender des DMKO

Anmeldung erforderlich bitte unter: Tel. 030 44310-151, domaschke@rosalux.de

Kontakt

Cornelia Domaschke

Telefon: (030) 44310-151
E-Mail: domaschke@rosalux.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Gemeinschaftsprojekt Rosa-Luxemburg-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, DMKO.

Link

www.potsdam-wiki.de/index.php/Otto_Wiesner

Anmeldung

Presseverteiler

Die mit * markierten Felder im Formular müssen ausgefüllt werden.