Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Tagung / Konferenz
Mit Elfriede Steffan, Soziologin / SPI Forschung GmbH; Prof. Dr. Maria Wersig, Deutscher Juristinnenbund; Simone Wiegratz, Beratungsstelle Hydra /Vorstand bufas; Josepha Nerus, Escortlady / Mitglied im BesD; Lady Hekate, Wohnungsprostituierte/ Mitglied im BesD; Manuel Hurschmann, Beratungsstelle Nachtfalke; Prof. Dr. Kathrin Schrader, Frankfurt University of Applied Science; Bärbel Heide Uhl, internationale Koordinatorin datACT-data protection in anti-trafficking action u.a.m
Mittwoch, 02.03.2016 13:00 Uhr bis Freitag, 04.03.2016 17:00 Uhr

HAW Hamburg, Hamburg
Berliner Tor 21
20099 Hamburg

Karte

Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes

Offene Fachtagung

New York City Pride Parade 2011 - "Sex work is real work!" Foto: Jason Pier in DC, flickr, CC-BY-NC

Der Sexarbeits-Kongress bietet eine rationale Basis, um beim öffentlichen und politischen Diskurs auf den aktuellen Stand zu kommen und in die Tiefe gehen zu können. Es geht um die zu erwartenden Auswirkungen des neuen Gesetzes und ein Umgehen damit.

2. März 2016: Politik Tag
Schwerpunkt: aktuelle politische Ergebnisse zum ProstituiertenSchutzGesetz (ProstSchG) und Auswirkungen.

13:00 - 13:30    Eröffnung und Grußwort

13:30 - 14:00    Einführung in das Thema:
Vortrag: Spannungsbogen von der Sittenwidrigkeit über das ProstG zum ProstSchG
Elfriede Steffan, Dipl. Soziologin, SPI Forschung GmbH, Berlin, beteiligt an der Evaluation des ProstG

14:00 - 15:00    Betrachtungen des Themas
Impulsreferate aus verschiedenen Blickwinkeln:

Juristisch
Rechtliche Bewertung des geplanten ProstituiertenSchutzGesetzes
Prof. Dr. Maria Wersig, Deutscher Juristinnenbund,
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Dortmund

Soziale Arbeit
Einblicke in die Arbeit einer Beratungsstelle für Sexarbeitende,
welche gesetzlichen Regelungen wären sinnvoll
Simone Wiegratz, Beratungsstelle Hydra u. Vorstand bufas

Gesundheit
"Gesundheitsschutz und neue deutsche Prostitutionsgesetzgebung: das Ende der Freiwilligkeit?
Referentin: n.n., Gesundheitsamt

15:00 - 15:30    Fragen

Pause – Kaffee, Getränke, Gebäck und Obst
   
16:15 - 17:45    Betrachtungen des Themas | Impulsreferate aus verschiedenen Blickwinkeln:

aus der Praxis der Sexarbeit
Prostitution – wie ich dazu kam und was es für mich und was es für die Gesellschaft bedeutet
Josepha Nerus, Escortlady aus Hamburg
Lady Hekate, Wohnungsprostituierte aus Ostwestphalen,
beide Mitglied im BesD

Mann/Männliche Sexarbeit
Männer in der Prostitution – die vergessene Gruppe – Lebenswelten
Manuel Hurschmann, Beratungsstelle Nachtfalke Essen

Feministisch
Betrachtung der unterschiedlichen Haltungen zu Sexarbeit unter Feministinnen
Prof. Dr. Kathrin Schrader, Frankfurt University of Applied Science

Datenschutz
Die Einführung des Status 'sui generis' für Sexarbeiter*innen im ProstSchG oder: Warum der Schutz des Privaten politisch ist
Bärbel Heide Uhl, internationale Koordinatorin datACT-data protection in anti-trafficking action

17:45 - 18:15    Fragen und Tagesabschluss
  
20:00 - 22:00    Hamburg-Premiere des FILMs: „SEXarbeiterin“ mit Lena Morgenroth
Regisseur und Hauptdarstellerin sind anwesend, mit anschließender Diskussion über den Film

Das detaillierte Programm finden Sie hier:
Der Flyer kann hier heruntergeladen werden:

3. März 2016: Fachtagung
- Workshops und Themengruppen
- abends Stadtteilrundgang Hamburg St. Georg
Zielgruppe: Fachpublikum und Interessierte Öffentlichkeit

4. März 2016: Mitglieder Tag
für Mitglieder bei bufas, BesD, Forscher*innen (Gäste sind jeweils willkommen)

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg

Telefon: 040 28003705
Fax: 040 28003678
E-Mail: info@rls-hamburg.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Besonderheiten

Tages- und Kombitickets sind erhältlich. Eine Anmeldung ist erforderlich! Infos: http://sexarbeits-kongress.de/tickets/ | In Kooperation mit Bufas e.V. - Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter, der HAW Hamburg Fakultät Wirtschaft und Soziales, Department Soziale Arbeit sowie dem BesD e.V. - Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen