Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Veranstaltung

Tagung / Konferenz
Mit Michael Faber, Bürgermeister für Kultur der Stadt Leipzig, mit Vorträgen von Denise Görlach, Germanistin und Editionswissenschaftlerin (Heidelberg); Prof. Dr. William Niven, Historiker (Nottingham Trent University), Susanne Hantke, Herausgeberin der kommentierten Neuauflage von “Nackt unter Wölfen” (Berlin); Dr. Lars Förster, Historiker (Technische Universität Dresden), Andreas Debski, Journalist und Marlis Apitz, Witwe von Bruno Apitz (Berlin); Moderation: Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll, Historiker (Technische Universität Chemnitz)
Samstag, 18.04.2015 | 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Neues Rathaus, Festsaal, Leipzig
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig

Karte

Es scheint nichts anzuzeigen zu sein. Achten Sie darauf, dass die Karte ordnungsgemäß konfiguriert wurde und Benutzer und Markierungen festgelegt wurden.

Verfolgt – Bejubelt – Vergessen. Zum Leben und Werk von Bruno Apitz

Symposium

Bruno Apitz (rechts) bei Dreharbeiten zum DEFA-Film „Nackt unter Wölfen“. Bild: Bundesarchiv Bild 183-A0816-0001-001/ Eva Brüggmann/ wikipedia.org (CC-BY-SA 3.0)

In Kooperation mit der Stadt Leipzig

Der in Leipzig geborene Schriftsteller und Kommunist Bruno Apitz (1900-1979) erlangte mit seinem Werk „Nackt unter Wölfen“ (1958) weltweite Anerkennung – er war der erste und vielleicht weitstrahlenste Weltbestseller der DDR-Literatur überhaupt. Nach dem Ende der DDR geriet Apitz fast sofort in Vergessenheit. Das Symposium möchte Bruno Apitz’ Leben und Werk in einem differenzierten Licht zeigen sowie eine öffentliche Diskussion anregen, ob dieser Autor im wiedervereinigten Deutschland nicht doch einen Platz im gesellschaftlichen Erinnern verdient. Da sich neben dem 115. Geburtstag von Bruno Apitz im April 2015 die Befreiung des KZ Buchenwald zum 70. Mal jährt und eine Neuverfilmung des Apitz-Bestsellers „Nackt unter Wölfen“ im Fernsehen zu sehen sein wird, möchte wir die Gelegenheit nutzen, den Autor wieder stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.


Ablauf

  • Eröffnung
    Michael Faber, Bürgermeister für Kultur der Stadt Leipzig
  • Bruno Apitz im KZ Buchenwald
    Dr. Lars Förster, Historiker (Technische Universität Dresden)
  • Bruno Apitz´ "Die Marmorstatue": Ein Fundstück aus dem Archiv. Über die Entstehung und Edition eines Prosafragments.
    Denise Görlach, Germanistin und Editionswissenschaftlerin (Heidelberg)
  • "Ich war jede meiner Figuren." Zur Entstehungsgeschichte von "Nackt unter Wölfen"
    Susanne Hantke, Herausgeberin der kommentierten Neuauflage (Berlin)
  • Neue und alte Verfilmungen von Bruno Apitz' "Nackt unter Wölfen": ein Vergleich
    Prof. Dr. William Niven, Historiker (Nottingham Trent University)
  • Im Gespräch
    Marlis Apitz, Witwe von Bruno Apitz (Berlin) und Andreas Debski, Journalist
  • Durch das Symposium führt Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll, Historiker (Technische Universität Chemnitz) als Moderator.

Teilnahmebeitrag: 10 €, ermäßigt 5 € (inklusive Mittagsimbiss)

Um eine Anmeldung unter info@rosalux-sachsen.de oder 0341-9608531 wird gebeten.

 

Kontakt

RLS Sachsen
Harkortstraße 10
04107 Leipzig

Telefon: 0341 9608531
Fax: 0341 2125877
E-Mail: info[at]rosalux-sachsen.de

Termindownload

Download im iCal-Format