Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Rassismus/Neonazismus

Der Schwerpunkt «Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit» ist in der Rosa Luxemburg Stiftung bei der Akademie für politische Bildung angesiedelt.

Hier werden aktuelle Diskussionen zu extrem rechter Formierung, Neonazismus, "extrem rechten" Parteien und zur Durchdringung der Gesellschaft mit rassistischen und unmenschlichen Ideologien begleitet, ausgewertet und für die politische Bildung in entsprechenden Angeboten für unsere Zielgruppen umgesetzt. Immer wieder wird sich der Schwerpunkt auch mit eigenen Beiträgen und Akzenten in die laufenden Debatten einschalten und linke Standpunkte dazu anbieten.

Antisemitismus wird dabei nicht als "Anhängsel" der Neofaschismus-Debatten im Lande, sondern als eigenständiger Schwerpunkt betrachtet und soll in seiner historischen (die christlichen Wurzeln des Judenhasses / NS + Holocaust) und aktuellen gesellschaftlichen (Judenhass in Nachkriegs-Deutschland) und weltpolitischen (Nahost-Konflikt als Folie für antisemitische Ausfälle) Tiefe ausgeleuchtet und in angemessenen Bildungsangeboten beantwortet und bekämpft werden.

Aus diesem Anspruch erwächst unser Ziel, den menschenfeindlichen, rassistischen und antisemitischen Ideologien und Denkweisen in unserer Gesellschaft (Deutschland und Europa) emanzipatorische, antifaschistische  und zu radikaler Kritik motivierende Handlungs- und Bildungsmöglichkeiten entgegenzusetzen.

Mehr zum Themenfeld Neonazismus / Ideologien der Ungleichwertigkeit

Veranstaltungsdokumentation

Montag,
13.02.2017
19:00 Uhr,
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon, Berlin
87462190

AfD - Pegida - Gewaltnetze

Von Wutbürgern zu Brandstiftern

Freitag,
09.12.2016
19:00 Uhr,
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon, Berlin
Dont normalize racism bigotry
Mittwoch,
30.11.2016
19:00 Uhr,
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal, Berlin
Eribon foto