Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Fußball: Widerstand und Utopie

Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest

Rio de Janeiro, Januar 2000: Die ersten großen Reformarbeiten im Maracanã Stadion fanden vor 14 Jahren statt. (Foto: Anja Kessler)

Dossier zur Fußball-WM 2014

«O futebol é uma caixinha de surpresas – Fußball steckt voller Überraschungen», so lautet eines der vielen brasilianischen Sprichwörter rund um den Fußball. Ja, und wer hätte das gedacht: Das angeblich so fußballbegeisterte Brasilien ist nicht einfach glücklich und dankbar, die Weltmeisterschaft der Männer 2014 ausrichten zu dürfen. Nein, 2013 gingen Millionen Menschen während des Confederations Cup auf die Straße. Nicht nur, aber auch wegen des Fußballs. Und im Jahr der WM glaubt laut Umfragen eine Mehrheit der Bevölkerung, dass das Mega-Event eher negative Folgen für Brasilien haben wird. Was also ist los im «Land des Fußballs»?

In Brasilien wird vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 der «FIFA World Cup» stattfinden. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung begleitet das Großereignis mit Veranstaltungen und Publikationen.


«Mit dem Anpfiff ist Zahltag!»
Brasiliens Fußballkolumnist Juca Kfouri über die explosive Stimmung rund um die Fußballweltmeisterschaft (neues deutschland, 24.4.2014)

Juca Kfouri, 64, ist Brasiliens führender Fußballjournalist. Er schreibt in seinem Blog do Juca, in der Zeitung Folha de São Paulo und kommentiert im Radio sowie dem Fernsehkanal ESPN. Über die Vorgeschichte zur Fußball-WM hat er in «Fußball in Brasilien. Widerstand und Utopie» geschrieben. Mit ihm sprachen Gerhard Dilger und Karl-Ludolf Hübener in São Paulo.


«König Fußball: Wie ein Spiel die Welt regiert»
Thomas Fatheuer, Autor und Mitherausgeber des Buches «Fußball in Brasilien - Widerstand und Utopie» in der Sendung West ART Talk (WDR) vom 1.6.2014.