Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Landesstiftungen

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist eine bundesweit agierende parteinahe Stiftung. Ein wichtiger Teil unseres politischen Bildungsangebots sind die Veranstaltungen, Publikationen und sonstigen Aktivitäten unserer Partner in den Bundesländern. Dazu gehören Landesstiftungen, Regionalbüros, Rosa-Luxemburg-Clubs sowie viele weitere regelmäßige Kooperationspartner/innen. Diese enge Zusammenarbeit ermöglicht es, jährlich rund 1.900 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet durchzuführen. Mit diesem Angebot wendet sich die RLS an das Umfeld der Partei DIE LINKE, aber darüber hinaus auch an eine breite, an politischer Bildung interessierte Öffentlichkeit.   
Der Stiftungsverbund der RLS besteht aus den rechtlich eigenständigen Landesstiftungen sowie der RLS auf Bundesebene. Der Verbund organisiert sich in einem Länderrat, in dem jede Stiftung eine Stimme hat. Dieser Länderrat vertritt die Landesstiftungen gegenüber dem Vorstand der RLS. In den meisten Bundesländern (bis auf Berlin, Brandenburg und Sachsen) unterhält die RLS Regionalbüros mit eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese RLS-Regionalbüros arbeiten sehr eng mit den jeweiligen Landesstiftungen zusammen, sie sind das Scharnier zwischen der regionalen Arbeit im jeweiligen Bundesland und der RLS auf Bundesebene. Wie die meisten übrigen parteinahen Stiftungen sind RLS und Landesstiftungen keine Einrichtungen im Sinne der Stiftungsgesetze, sondern eingetragene Vereine.
Rosa-Luxemburg-Clubs organisieren Bildungsangebote auf lokaler Ebene. Die größte Zahl von Clubs wurde in  Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen gegründet, es gibt sie aber auch in den meisten übrigen Bundesländern. Dort übernehmen sie zumeist die lokale Vertretung der jeweiligen Landesstiftung und der RLS. In einigen ostdeutschen Ländern, etwa in Sachsen und Sachsen-Anhalt, nehmen Außenstellen bzw. Regionalbüros der Landesstiftungen diese Funktion wahr.
 
Die überwiegende Arbeit der Landesstiftungen und Clubs – und damit ein großer Teil der bundesweiten Präsenz der RLS – wird ehrenamtlich getragen. Die Vorstände der jeweiligen Landesstiftungen gestalten und koordinieren gemeinsam mit den Regionalmitarbeiter/innen der RLS und zum Teil auch mit eigenem Personal (in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) das Bildungsprogramm in ihren jeweiligen Regionen.
 
Finanziert wird die Arbeit aller Landesstiftungen zum einen durch die RLS (aus Bundesmitteln), in geringerem Maße durch Eigenmittel (Spenden, Beiträge) und schließlich in einigen Ländern (gegenwärtig in Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) auch aus Landesmitteln in allerdings sehr unterschiedlicher Größenordnung und anhand stark differierender Landesregularien. Der Einzug der Partei DIE LINKE in mittlerweile vier westdeutsche Landesparlamente eröffnet nunmehr auch für weitere Landesstiftungen die Möglichkeit, Finanzmittel für die politische Bildungsarbeit aus den Landeshaushalten zu erhalten. Auf dieser Grundlage können die  Bildungs- und Netzwerktätigkeiten in den Ländern auch zukünftig weiter ausgebaut werden.

 

AnsprechpartnerInnen des Stiftungsverbundes

VertreterInnen der Landesstiftungen bilden gemäß § 11 der RLS-Satzung den Rat der Landesstiftungen. Dieser wählte im Oktober 2014

  • als Sprecherin: Ulrike Detjen (Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen)
  • als stellvertretende Sprecherin: Stefanie Götze (Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen)

Als weitere Mitglieder des SprecherInnenrats wurden gewählt:

  • Natascha Eichner (Kurt-Eisner-Verein – Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern)
  • Vera Haney (Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen)
  • Andreas Merkens (Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg)

Auf Vorschlag des Rates der Landesstiftungen wurde Ulrike Detjen durch die Mitgliederversammlung der Rosa-Luxemburg-Stiftung 2013 zum Vorstandsmitglied gewählt. Stefanie Götze nimmt als stellvertretende Sprecherin an den RLS-Vorstandssitzungen teil, wenn Ulrike Detjen verhindert ist.

Ansprechpartnerinnen für das Jugendbildungswerk sind Vera Haney und Natascha Eichner. AnsprechpartnerInnen für die Geschäftsführung und die Bereiche der RLS sind alle SprecherInnen des Rates der Landesstiftungen.

Kontakt

Per Mail an alle SprecherInnen über stiftungsrat@rosalux.de oder persönlich über die jeweilige RLS-Landesstiftung bzw. das jeweilige RLS-Regionalbüro.

Ansprechpartner in der RLS: Bereichsleitung Bundesweite Arbeit 

Lutz Kirschner, Tel.: (030) 44310-146
Andreas Thomsen, Tel. (030) 44310-420