Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü



Erik-Neutsch-Stiftung

Der Schriftsteller Erik Neutsch im Dezember 2012

Die nach dem im Jahr 2013 im Alter von 82 Jahren verstorbenen DDR-Schriftsteller Erik Neutsch benannte Stiftung wurde im Mai 2006 gegründet. Sie will Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur sowie die internationale Verständigung und Zusammenarbeit fördern. Der künstlerische Nachlass des Stifters wird unter der Treuhänderschaft der Rosa-Luxemburg-Stiftung bewahrt und gepflegt.

»Mit Errichtung der Stiftung möchte ich zur Entfaltung freien Denkens und solidarischen Handelns in humanistischem, demokratischem und internationalistischem Geist meinen Beitrag leisten«, beschrieb Erik Neutsch seine Motivation. Die Rolle von Literatur und Kunst soll dabei besondere Berücksichtigung finden.

Der Querdenker Erik Neutsch hatte bis zu seinem Lebensende intensiv am fünften Buch seines großen Romanzyklus «Der Friede im Osten» gearbeitet. Am 19. Februar 2014 wurde dieser Abschluss des Romanzyklus in der Rosa-Luxemburg-Stiftung erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Des Weiteren unterstützt die Erik-Neutsch-Stiftung wissenschaftliche Veranstaltungen, vergibt Forschungsmittel und fördert begabte Literaturwissenschaftlerinnen und Schriftsteller.

Kommende Veranstaltungen:

Die Suche führte zu keinem Ergebnis.


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen

Kontakt:

Dr. Evelin Wittich
Telefon: (030) 44310-140
Email: wittich@rosalux.de