| Workshop-Moderation und Trainings in Planung, Monitoring und Evaluation

Aufruf zum Teilnahmewettbewerb für den Abschluss einer Rahmenvereinbarung. Bewerbungsfrist: 4. März

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit mindestens zehn Bewerber*innen in Anlehnung an die Unterschwellenvergabeordnung § 2 für den Zeitraum 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2023. In einem zweistufigen Vergabeverfahren dient der Teilnahmewettbewerb dazu, geeignete Bewerber*innen zu finden, die anschließend zur Abgabe eines Angebots für die Rahmenvereinbarung aufgefordert werden. Der Teilnahmewettbewerb dient gleichfalls zur Eignungsprüfung.
 

Gegenstand der Rahmenvereinbarung

Das Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit (ZID) ist der Auslandsbereich der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Gegenstand der Vereinbarung ist:

  • Bereich Planung und Monitoring:
    • Moderation und Leitung von meist mehrtägigen Trainings/Schulungen zur strategischen und operativen Planung und für das Monitoring der (vorrangig internationalen) politischen Programmarbeit.
    • Moderation und Leitung von meist mehrtägigen Workshops zur strategischen Planung und zur Begleitung des Monitoring der (vorrangig internationalen) politischen Programmarbeit.
    • Fachliche Begleitung und Beratung zur Planungs- und Monitoringpraxis der Auslandsbüros oder Referate des ZID der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Ziel ist dabei unter anderem, die Workshop-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer in die Lage zu versetzen, Instrumente und Verfahren des ZID für die Planung und das Monitoring in der Programmarbeit eigenständig anzuwenden. Dabei sollen die Standards des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Auswärtigen Amtes (AA) für die Antragstellung und das Berichtswesen und die Prinzipien des DAC/OECD zur Wirkungsorientierung eingehalten werden

  • Bereich Evaluation:
    • Trainings/Schulungen zur Vertiefung von Kompetenzen in der Durchführung von Selbstevaluationen und In-house-Evaluationen sowie Trainings/Schulungen zur Steuerung von externen Evaluationen.
    • Fachliche Begleitung von Prozessen der Selbstevaluation und In-house-Evaluation und entsprechende Beratung der Organisationseinheiten und Auslandsstandorte der RLS.

Ziel ist dabei, interne Evaluationen (Selbstevaluation oder In-house-Evaluation), die seit 2016 in der internationalen Arbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung regelmäßig stattfinden, zu unterstützen und deren Qualität abzusichern. Außerdem soll die Kompetenz zur Steuerung externer Evaluationen weiter gestärkt werden.

Die Workshops zu Planung und Monitoring und die Trainings zu Evaluation finden in erster Linie weltweit in den Auslandbüros der Rosa-Luxemburg-Stiftung statt und müssen – je nach Standort des Auslandsbüros – in Englisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch oder Deutsch durchgeführt werden. Ein Großteil der Workshops wird in der ersten Jahreshälfte des jeweiligen Programmjahres durchgeführt.

Die Begleitung von Evaluationen sowie der Monitoringpraxis können teilweise aus der Ferne (via Video-Tool, Telefon etc.) stattfinden oder in Vor-Ort Aufenthalten im Rahmen von Trainings oder Workshops.

Vor Vergabe der Einzelaufträge findet eine fachliche Einweisung in Verfahren und Instrumente des ZID für Planung, Monitoring und Evaluation der Auslandsarbeit der Stiftung statt. Die Einweisung wird nicht vergütet. Die Gesamtzahl der Workshops, Trainings und Begleitungen/Beratungen, die im Bereich des ZID pro Jahr anfallen, variiert aus organisatorischen Gründen und liegt insgesamt bei jährlich durchschnittlich zwanzig Workshops/Trainings.

Angaben zur internationalen Tätigkeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. können Sie unserer Website entnehmen: www.rosalux.de/stiftung/zid.
 

Voraussetzungen für die Bewerberinnen/Bewerber und Auswahlkriterien

Voraussetzungen sind:

  • Professionelle Erfahrungen mit BMZ- und ggf. AA-geförderten Projekten und Programmen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) im Bereich der internationalen Zusammenarbeit.
  • Fundierte Erfahrungen als Trainerin und Moderatorin bzw. Trainer und Moderator im Bereich Planung und Monitoring mit Fokus auf «Wirkungsorientierung», im Bereich der Durchführung und/oder Begleitung von Evaluationen sowie im Bereich der politischen Bildungsarbeit.
  • Nachgewiesene Fähigkeit, in hoher Qualität Workshops/Trainings in deutscher Sprache und in mindestens einer Fremdsprache (Englisch/Russisch/Französisch/Spanisch/Portugiesisch) durchzuführen.
  • Interkulturelle Kompetenz.
  • Aufgeschlossenheit für die politischen Werte und Ziele der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
  • Arbeitserfahrungen in einer der Regionen, in der die Rosa-Luxemburg-Stiftung tätig ist, sind von Vorteil.

Bei Interesse und bei Erfüllung der sechs genannten Voraussetzungen, fordern wir Sie gerne auf, mit Ihrer Bewerbung am zweistufigen Teilnahmewettbewerb teilzunehmen.

Für die erste Stufe des Wettbewerbs soll Ihre Bewerbung aus einem aussagekräftigem Anschreiben und einem ausführlichen tabellarischen Lebenslauf (CV) bestehen. Das Anschreiben soll konzentriert verdeutlichen, inwieweit Sie die sechs Voraussetzungen erfüllen. Der CV soll Ihre einschlägigen Erfahrungen und Kompetenzen ausführlich und klar erkennbar werden lassen und drei Referenzpersonen (Name, Adresse, Telefonnummer) angeben. Bitte schicken Sie keine Zeugnisse.

Auf Basis der Bewerbungen wird eine engere Auswahl für die zweite Verfahrensstufe getroffen. In der zweiten Stufe wird dann gesondert ein Angebot mit Informationen zur Einschätzung der Arbeitsweise (z.B. als Arbeitsprobe) sowie auch zu Honorarhöhen erfragt.

Bitte senden Sie uns Ihre elektronische Bewerbung zur ersten Verfahrensstufe (Anschreiben, CV) bis zum 4. März 2019, um 12.00 Uhr per Email an: vergabe@rosalux.org mit Betreff «Rahmenvereinbarung PME».

 
Verfahren und Termine

Das Vergabeverfahren für den Abschluss der Rahmenvereinbarung einschließlich der Einholung von konkreten Angeboten für den Gegenstand der Rahmenvereinbarung findet von Februar bis Juli 2019 in folgenden Schritten statt:

  1. Einreichen der Bewerbungsunterlagen bis zum 4. März 2019, 12.00 Uhr (erste Stufe des Auswahlverfahrens).
  2. Die Auswahl der Bewerber*innen für die Teilnahme an Stufe 2 des Auswahlverfahrens («Angebotsabfrage») erfolgt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung bis zum 18. April 2019.
  3. Einreichen von Angeboten für die Durchführung von Workshops/Trainings nach Aufforderung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung bis zum 27. Mai 2019, 12.00 Uhr.
  4. Auswahlentscheidung und Abschluss der Rahmenvereinbarung bis 4. Juli 2019.

Fragen richten Sie bitte schriftlich an: vergabe@rosalux.org