| Westasien im Fokus Foto-Reportage «Soziale Kämpfe – Soziale Bewegungen in Westasien» gesucht

Die Stiftung sucht eine*n Fotograf*in für die Erstellung einer Fotoreportage für den Online-Schwerpunkt zu Westasien. Bewerbungsfrist: 30.7.2020

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), eine national und international tätige deutsche politische Stiftung, ist dem Denken und Handeln ihrer Namensgeberin, der Sozialistin Rosa Luxemburg, verpflichtet: Wir engagieren uns für Frieden, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und einen demokratischen Sozialismus.

Die Stiftung sucht eine*n Fotograf*in für die Erstellung einer Fotoreportage zum Themenfeld „Soziale Kämpfe – Soziale Bewegungen in Westasien“ zur Veröffentlichung im RLS Westasien-Dossier sowie zur Nutzung in anderen Formaten. Der Auftrag wird als Werkvertrag erteilt.

Ziel der Foto-Reportage

Die RLS veröffentlicht seit mehreren Jahren auf ihrer Webseite ein Dossier zu Westasien, das sich mit sozialen Kämpfen und sozialen Bewegungen in der Region beschäftigt und emanzipatorischen Akteuren eine Stimme gibt. Für dieses Dossier, aber auch zur Nutzung in anderen Formaten, wird eine Fotoreportage gesucht, die das Thema visuell beleuchtet. Dabei sind Bilder von Bewegungen, Akteuren, Organisierungsformen ebenso möglich wie Spiegelungen der sozialen und politischen Entwicklungen in (Protest-) Kunst im öffentlichen Raum, z.B. Graffitis etc. Die Fotos können sich auf ein Land beziehen, aber auch länderübergreifend sein. Die Fotoreportage soll sowohl für digitale als auch für Print-Publikationen nutzbar gemacht und voraussichtlich im Winter 2020 erstmals veröffentlicht werden. Die vollumfängliche oder teilweise Nutzung der Fotos ist Teil des Werkvertrages. Die Auftragnehmer*in überträgt der RLS die nicht-exklusiven, zeitlich nicht eingeschränkten Nutzungsrechte an den Fotos zur Veröffentlichung in gedruckten Publikationen, auf der Website und den Social-Media-Kanälen der Stiftung sowie für die politische Bildungsarbeit.

Aufgaben der Auftragnehmer*in

Die Auftragnehmer*in ist für die gesamte Erstellung der Foto-Reportage verantwortlich. Im Einzelnen beinhaltet dies:

  • Erstellung einer Fotoreportage mit selbst erstellten Fotos (20 Fotos in hoher Auflösung für print und online) basierend auf dem in der Bewerbung eingereichten Konzept
  • Konzeption der Fotoreportage (Spezifizierung des Themas, roter Faden, Narrativ etc.) 
  • Einleitungstext, Teaser bzw. Untertitelung der Fotos in deutscher oder englischer Sprache
  • Koordination und Abstimmung aller Schritte mit dem Westasien-Referat der RLS 

Anforderungen an die Bewerber*innen

  • Erfahrung mit der Konzeption und Erstellung von Foto-Reportagen
  • Die Fotos müssen selbst und für das oben beschriebene Ziel erstellt sein
  • Vertieftes Verständnis der sozialen Fragen, Kämpfe und Bewegungen in der Region
  • Die Bewerbung von Einzelpersonen sowie von Tandems ist möglich

Bewerbung

Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf und ein Anschreiben enthalten, aus dem die Eignung der Bewerber*in für die ausgeschriebene Tätigkeit hervorgeht. Darüber hinaus erwarten wir ein Konzept (max. zwei Seiten, deutsch) mit ersten Ideen und Beispielfotos für die Foto-Reportage. Ein Kostenplan, der auch die Höhe des Honorars, das erwartet wird, beinhaltet (in Tagessätzen und mit Arbeitspaketen unterlegt), ist Teil der Bewerbung.

Bei Nachfragen zur Ausschreibung können Sie sich gerne an Katja Hermann  (katja.hermann@rosalux.org) wenden.

Bewerbungen bitte bis zum 30. Juli 2020 per Email an juliane.drueckler@rosalux.org schicken.