Ausschreibung | Animierter Erklärfilm und Faltkarte zur Fußballweltmeisterschaft 2022

Werkvertrag, Bewerbungen bis 14.6.2021

Konzeption und Erstellung von Bildungsmaterialien (animierter Erklärfilm, Faltkarte) zu Menschenrechtsverletzungen an südasiatischen migrantischen Arbeitern im Kontext der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), eine national und international tätige deutsche politische Stiftung, ist dem Denken und Handeln ihrer Namensgeberin, der Sozialistin Rosa Luxemburg, verpflichtet: Wir engagieren uns für Frieden, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und einen demokratischen Sozialismus.

Die RLS sucht ein Team aus inhaltlicher Redaktion, visueller Kommunikation und künstlerischer Gestaltung für die Konzeption und Erstellung von verschiedenen Bildungsmaterialien. Der Auftrag wird als Werkvertrag erteilt.

Ziel der Begleitmaterialien:

Die RLS möchte vor dem Hintergrund der in Katar stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft der Männer 2022 im Vorfeld kritische Informationen zu Menschenrechtsverletzungen an migrantischen Arbeitern v.a. aus Südasien (Indien und Nepal) öffentlichkeitswirksam einem interessierten Fachpublikum zugänglich machen. Die Veröffentlichung der verschiedenen Produkte ist für September 2021 geplant.

Die genannten Materialien sollen zu einem planmäßig im November 2021 stattfindenden Fachgespräch (in Präsenz oder digital) sowie einer im Sommer 2022 stattfindenden Speakers Tour von Betroffenen in verschiedenen Städten Deutschlands sowie den Standorten von Europaparlament (Brüssel) und ILO (Genf) vorliegen und über Social Media, die RLS Website sowie analog verbreitet werden. Im Rahmen der Speakers Tour sollen mehrere Gäste aus Nepal und Indien eingeladen werden, um von ihren Erfahrungen auf den Baustellen in Katar und ihrem Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen und einen sicheren Aufenthaltsstatus zu berichten. Diese Aktivitäten werden in Zusammenarbeit zwischen dem Westasienreferat und dem Asienreferat der RLS, dem Regionalbüro Südasien und der bundesweiten Arbeit der RLS organisiert.

Als Begleitmaterialien sind folgendes angedacht:

1. Weltkarte

mit verschiedenen Standorten, an denen im Rahmen von Sport-Großveranstaltungen verheerende soziale und ökologische Konsequenzen zu beobachten waren. Darunter können fallen Arbeitsrechtsverletzungen (ausbleibende Lohnzahlungen bis zu schwere Unfällen und Todesfälle), Landnahme und Vertreibungen, Versiegelung von ökologischen Senken und vieles mehr. Auf der Rückseite sollen Proteste und Organisierungsformen gegen diese negativen Auswirkungen dargestellt sein. Diese Weltkarte soll das Format A1 haben und faltbar sein. Die Karte soll auf Deutsch und Englisch vorliegen. Die Karte eignet sich für die internationale Arbeit verschiedenster Büros der RLS bei Veranstaltungen zu sozialen und ökologischen Auswirkungen von Megaevents der Sportindustrie. Bei Interesse von anderen Büros kann das Material auch in andere Sprachen übersetzt werden.

Anhand des Formats der Weltkarte soll deutlich werden, dass sich die Problematiken an unterschiedlichen Orten wiederholen. Zu den Orten sollten jeweils kleine Texte formuliert werden, die die hauptsächlichen Problematiken an den jeweiligen Orten beschreiben und kurz auf lokale Initiativen eingehen, die sich dagegen formiert haben. Dabei soll auch darauf eingegangen werden, ob die für die Sportevents erbaute Infrastruktur im Anschluss von Nutzen für die lokale Bevölkerung war. Neben der print-Version sollen auch share pics und share gifs erstellt werden.

2. Animationsvideo über Arbeitsmigration aus Südasien nach Katar

Das Video beschäftigt sich konkret mit den Baustellen in Katar für die Weltmeisterschaft 2022, Arbeitsmigration aus Südasien nach Katar in diesem Kontext sowie mit Arbeitsrechtverletzungen und Tragödien auf diesen Baustellen. Das Video geht auf die politische Bedeutung der Vergabe der WM nach Katar ein und benennt die rechtlichen Bedingungen, die für Arbeitsmigrant*innen bei der Einreise nach Katar gelten (Kafala-System) sowie die extremen Machtungleichheiten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Außerdem wird erklärt, wie Katar mit den Vorwürfen über die Zustände auf den Baustellen umgegangen ist, wie sich internationale Organisationen für eine Verbesserung der Zustände eingesetzt haben und welche Veränderungen dadurch umgesetzt bzw. ausgeblieben sind. Das Video sollte eine Länge von drei Minuten nicht überschreiten. Es sollten Voice-Over und Untertitel auf Deutsch und Englisch hergestellt werden. Für die Nutzung auf youtube, FB, Twitter und Instagram sollen auch zwei 20-sekündige Auskopplungen erstellt werden.

Aufgaben der Auftragnehmer*in

Die Auftragnehmer*in ist für die Erstellung der Begleitmaterialien von der Konzeption bis zur Erstellung der Druckvorlage bzw. des fertiggestellten Videoclips verantwortlich. Am Ende des Erklärfilms soll auf die Faltkarte hingewiesen werden. Die Karte und das Video sollen graphische Elemente in einem ähnlichen Stil verwenden, damit deutlich wird, dass sie Teil eines größeren Projektes sind. Die Materialien werden deswegen idealerweise von einer/einem Auftragnehmer*in erstellt. Es ist trotzdem möglich sich auch für Teilleistungen zu bewerben. Folgende Leistungen sind erforderlich:

Weltkarte:

  • Recherchearbeiten zu sozialen und ökologischen Auswirkungen von Sport-Megaevents, Organisierung dagegen und globale Zusammenhänge der Sportindustrie
  • Erarbeitung eines inhaltlichen Konzepts für die Karte inkl. Auswahl von global ausgewogenen Beispielorten
  • Formulierung und Lektorat der Informationstexte zu den jeweiligen Orten und eines Einführungstextes
  • Graphische Aufbereitung der Weltkarte in einem auf sport-affine Zielgruppen orientiertem Design
  • Abstimmung der Inhalte und graphischen Gestaltung mit den Auftraggeber*innen
  • Erstellung eines Layouts für Druck und Web

Erklärfilm:

  • Recherchearbeiten zu Arbeitsmigration von Südasien nach Katar, Arbeitsbedingungen auf den Baustellen, rechtliche Situation der Arbeitsmigrant*innen, politische Bedeutung der WM-Vergabe nach Katar
  • Erarbeitung eines Videoskripts in Abstimmung mit den Auftraggeber*innen auf Deutsch und Englisch
  • Erarbeitung eines Storyboards, dass erste Teile des Skripts graphisch umsetzt
  • Produktion des Videos, Voice-Over und Untertitel, Farbcoding, Musik- und Sounddesign

Zeitschiene

  • Bewerbungsfrist bis 14.06.2021
  • Zuschlagserteilung bis spätestens 24.06.2021
  • Auftakttreffen Ende Juni
  • Erste Entwürfe (Graphikkonzept und Skript) bis spätestens 11.07.2021, feed-back seitens der RLS in maximal einer Woche
  • Abgabe Anfang September
  • Endabnahme nach feed-back Schleifen bis 30.09.2021

Anforderungen an die Bewerber*innen

  • Vertiefte Erfahrung mit der Konzeption und Erstellung von Publikationen (Text, Bild, Layout von Vorteil);
  • Vertiefte Erfahrung in Konzeption und Erstellung von animierten Videoclips im Feld politischer Bildungsarbeit;
  • Vertiefte Erfahrung in Konzeption und Erstellung von Graphiken zur Vermittlung komplexer Sachverhalte;
  • Sehr gute Kenntnisse der sozialen, politischen und ökonomischen Entwicklungen im Bereich Arbeitsmigration und Sportgroßveranstaltungen sowie ihrer progressiven Einordnung
  • Proaktive selbstständige Arbeitsweise und gute Kommunikationsfähigkeit

Bezahlung:

Für die Erstellung der Materialien ist ein Budgetrahmen von ca. 25.000€ vorgesehen.

  1. Abschlagszahlung: Nach Erstellung des Storyboards für das Animationsvideo und finalisierter Konzeption der Faltkarte.
  2. Abschlagszahlung: Nach Fertigstellung des Animationsvideos und Abgabe der Druckvorlage für die Faltkarte.

In den Abschlagskosten sind alle Reise- und Aufwandskosten enthalten.

Zuschlagserteilung:

Der Zuschlag wird auf das unter Berücksichtigung folgender Kriterien wirtschaftlichste Angebot erteilt:

  • Fachliche und inhaltliche Qualifikation 30%
  • Preis 40%
  • Umsetzungskonzept 30%

Bewerbung

Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf der Teammitglieder und ein Anschreiben enthalten, aus dem die Eignung der Bewerber*innen für die ausgeschriebene Tätigkeit hervorgeht. Darüber hinaus erwarten wir ein Konzept (max. zwei Seiten), das Ideen für die inhaltliche und graphische Gestaltung der Weltkarte und des Animationsfilms sowie erste Skizzen enthält. Ein Zeit- und Kostenplan mit Höhe des Honorars (in Tagessätzen und mit Arbeitspaketen unterlegt), ist Teil der Bewerbung. Kosten für zusätzliches Bildmaterial, Layout, Druck und Verbreitung der Publikation sind nicht Teil des Werkvertrages.

Bei Nachfragen zur Ausschreibung können Sie sich gerne an Ulrike Lauerhaß (ulrike.lauerhass@rosalux.org) wenden. Bewerbungen bitte bis zum 14. Juni 2021 per Email an ebendiese Adresse schicken.