Dokumentation Weltsozialforum 2005

Die Globalisierung schreitet voran: die des alternativen Denkens. An dem breiten gesellschaftlichen Ratschlag, der in diesem Jahr wieder in Porto Alegre stattfindet, beteiligt sich die Stiftung wieder mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. Die Teilnehmer der RLS-Delegation berichten aktuell vom WSF.

Information

Zeit

27.01.2005 - 30.01.2005

Themenbereiche

International / Transnational

 Programm der Stiftung (27. - 30.1. 2005)[pdf, 33kb]

In Europa haben bisher drei Sozialforen stattgefunden: in Florenz (2002), in Paris (2003) und in London (2004). Jetzt wird eine breite Debatte über die Zukunft dieser Bewegung geführt, das bisher Erreichte und die künftigen Herausforderungen.

Die Ideologie des Neoliberalismus hat weltweit an Kraft verloren. Viele, die noch vor wenigen Jahren zweifelten, ob es denn überhaupt Sinn habe, sich gegen seine Zumutungen aufzulehnen, schöpfen heute neue Kraft aus dem Ruf: „Eine andere Welt ist möglich!“

Jetzt, im Januar 2005, sind wir wieder in Porto Alegre.

>>> Veranstaltungsprogramm der Stiftung (27. - 30.1. 2005) [pdf, 33kb]

Nachlese:

Eine andere Welt ist möglich – Nachlese zum Weltsozialforum Porto Alegre 2005

Das Weltsozialforum in Porto Alegre ist vorbei – welche Ergebnisse brachte es? Am 10. Februar kamen TeilnehmerInnen aus der Delegation der Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammen, um über ihre Eindrücke, Diskussionen und Erkenntnisse zu berichten. Die Veranstaltung setzten die im Vorfeld des Forums begonnene Diskussion zu den Perspektiven des WSF fort. mehr

An einem Scheideweg?

Nach dem Weltsozialforum von Porto Alegre. (veröffentlicht in: Neues Deutschland, 5.3.05) Von Erhard Crome  mehr

Aktuelle Berichte vom WSF:

  • BABELS und NOMAD – Anmerkungen zur Barabarisierung der Kommunikation auf dem WSF 2005.
    Peter Naumann, der auf dem WSF als professioneller Konferenzdolmetscher gearbeitet hat, kritisiert die Organisation der Übersetzungen auf dem Forum. [pdf, 46KB] mehr


  • Andreas Trunschke: Sechs Tage in einer anderen Welt. Alle Tagesberichte des Autors als pdf [135KB] mehr

  • World Social Forum on Trial. Hilary Wainwright'sreview on the World Social Forum 2005  mehr

  • Collect, Focus, and Move On: What did the WSF 05 in Porto Alegre give us?
    Carla Krüger, Aktivistin bei Attac Deutschland und in diesem Jahr Mitglied der RLS-Delegation, hat ein umfangreiches  Protokoll "ihres" Weltsozialforums verfasst und beschreibt Themen, Personen, Veranstaltungen und Debatten [englisch, pdf, 306KB]  mehr

  • Die Stimmen von Porto Alegre - Soziale Bewegungen auf dem Weltsozialforum 2005
    Christiane Schulte wirft einen Blick auf die Veranstaltungen der Sozialen Bewegungen auf dem WSF 2005. Sie sind in ihrem Alltag direkt mit den Folgen des Neoliberalismus konfrontiert und meist aus der Verteidigung der eigenen Lebensgrundlagen entstanden.  mehr

  • Das große Treffen
    Beobachtungen auf dem Weltsozialforum von Porto Alegre 2005 von Elmar Altvater mehr
  • Bewegung bei den ohnehin Bewegten
    Susanne Spindler (RLS NRW) über das Thema Migration auf dem WSF. Ziel der AktivistInnen ist es, die Perspektive von MigrantInnen als Opfer zu ändern und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass wir es vielmehr mit einem „neuen sozialen Akteur“ zu tun haben. mehr
  • „Wir müssen wie das Wasser sein“
    Die Internationale Konferenz "Die offenen Wasserhähne Lateinamerikas", gemeinsam durchgeführt mit der Casa Bertold Brecht, war eine der erfolgreichsten Veranstaltungen des WSF. Ein Bericht von Klaus Lederermehr
  • "Was würde Rosa Luxemburg dazu sagen"
    Gesine Lötzsch (MdB, PDS) über den Workshop "Rosa Luxemburg und die Welt des 21. Jahrhunderts", an dem sie in Porto Alegre teilnahm.mehr
  • Zettel-Wirtschaft
    Näheres über den Bürgerhaushalt von Porto Alegre erfahren Gesine Lötzsch, die Hälfte der PDS im Bundestag, wie sie selber gerne sagt, Evelyn Wittich, die Vorsitzende der RLS, und Andreas Trunschke mehr

  • Resümee in der Piscina
    Andreas Trunschke lässt das fórum social mundial 2005 Revue passieren. Was wird bleiben von diesen sechs Tagen in einer anderen Welt? mehr

  • Glokale Resonanzen
    Dieses Jahr zog es etwa 120.000 Menschen zum WSF, das zum vierten Mal in der südbrasilianischen Stadt stattfand. Zwischen der Eröffnungsdemonstration und dem Abschlusspodium fanden über 2.000 Veranstaltungen statt zu allem, was ein linker Kopf sich vorstellen kann bzw. ein linkes Herz begehrt. Ulrich Brand nahm am Weltsozialforum auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung teil und zieht hier sein Resümee des Forums. mehr
  • Chávez! Chávez!
    Der venezolanische Präsident hat Lulas Rolle als Popstar des Forums übernommen. Andreas Trunschke berichtet über die Abschlussveranstaltung im Gigantinho am 30.1. mehr

  • Fotogalerie 4 - Das Jugendcamp mehr
  • Ein paar Forumsflugsachen
    Neun Feststellungen zum WSF - Rainer Rilling zieht eine (eigentlich unmögliche) Zwischenbilanz des Forums, denn "Alles muss unter diesem Vorbehalt der krassen Unübersichtlichkeit stehen" mehr

  • Fotogalerie 3:
    Die Veranstaltungen der RLS auf dem Sozialforum und Bilder einer Demonstration mehr
  • Tanz der Sprache
    "Sprache verbindet. Mich schließt sie diesmal aus, da zwei interessante Seminare für mich verloren sind, weil sie wieder nur auf Portugiesisch stattfinden. Die Sprache der Partizipation ist Portugiesisch." Andreas Trunschke über seinen vierten Seminartag auf dem WSF. mehr
  • Wie hältst Du`s mit der Revolution, Compañera/o?
    Conny Hildebrandt über das RLS-Seminar "Reform oder Revolution" mit Emir Sader, Michael Brie und Ulrich Brand. mehr

  • Fotogalerie 2:
     Orte des WSF mehr
  • Wir müssen etwas wagen
    Candido Grzybowski, einer der Organisatoren des WSF, über die Zukunft der Sozialforen-Bewegung: "Es kann nur ein offener Raum sein für strategisches Denken, orientiert auf transformatives Handeln, der die Teilnehmer frei lässt zu entscheiden, in Übereinstimmung mit ihren eigenen Möglichkeiten, Bedingungen und Sehnsüchten. mehr
  • Eine Stimme Lateinamerikas
    Conny Hildebrandt über Eduardo Galeano, den Vorkämpfer der Demokatiebewegung in Uruguay und Aktivist auf dem WSF mehr
  • Mein Tag (28.1.)
    Andreas Trunschke über den dritten Tag des WSF: Eine andere Welt mag ja möglich sein, für den Moment wäre ich mit einer kühleren schon zufrieden. mehr

  • WSF-Fotogalerie
    (Auftaktdemonstration und erster Veranstaltungstag) mehr
  • Der erste Arbeitstag
    Zu den Erfahrungen, die das WSF vermittelt, gehört, dass der Norden manchmal die unterentwickelte Region sind - etwa bei der Einführung partizipativer Haushalte (Andreas Trunschke, 28.1.) mehr
  • Es wird alles andere als ein Begräbnis sein ...
    Für viele war das Ende des Projekts schon lange eingeläutet. Doch das WSF mobilisiert weiterhin politische Power.  (Rainer Rilling, 26.1.)  mehr

  • Das Weltsozialforum beginnt
    Ankunft in Porto Alegre, ein Besuch bei der Landlosenbewegung MST, die grosse Auftaktdemonstration. (Andreas Trunschke, 27.1.)   mehr
  •     
    Videogalerie
    Videoclips vom panamazonischen Sozialforum in Manaus mehr

Beiträge zum WSF:

  • Aktionsaufruf der Antikriegsversammlung auf dem Weltsozialforum 2005
    Am Tag der Wahlen im Irak sind Antikriegsbewegungen, Koalitionen und Organisationen aus der ganzen Welt in einer Anti-Kriegsversammlung zusammengekommen und haben zu massiven Mobilisierungen für den 19. und 20. März aufgerufen. mehr
  • Elmar Altvater: Theses for discussion of the panel on capital controls mehr [pdf]
  • Jörg Huffschmid: Alternatives to the dictatorship of  international finance mehr [pdf]
  • Klaus Lederer: Die Öffnung der Wasserhähne in Deutschland und Europa
    Die schleichende Entwicklung in der kommunalen Wasserwirtschaft setzt sich fort und verstärkt damit all jene Effekte, die den Wassersektor als Gegenstand des europäischen Wettbewerbsrechts prädestinieren. mehr
  • Rainer Rilling: Building Alliances
    Beitrag zu “Class, Multitude, Movements, and Parties: Building Alliances”.mehr
  • Michael Brie: Allianzen im Kampf gegen den Neoliberalismusmehr
  • Michael Brie: Linke Regierungen im Kampf gegen den Neoliberalismus
    Beitrag für das Seminar "What Politics of the Worldwide Progressive Governments Can Do to Break with Neoliberalism Politics and its Globalization"mehr
  • Michael Brie: Vorstellung des Buches „Reform oder Revolution?“mehr
  • Ulrich Brand: Class, Multitude, Movements, and Parties: Building Alliances. thesis mehr [pdf]
  • Ulrich Brand: The Global Economy of Dispossession: Dispossession of Natural Resources, Indigenous Knowledge and the Implementation of New (Intellectual) Property Rights. thesis mehr [pdf]
  • Ulrich Brand: Reform or Revolution: Actual Problems of the Movements in Europe. thesis mehr [pdf]

Vorbereitungsprozess

  • Beratungstreffen der Methodologiekommission des Internationalen Rates in Porto Alegre zur Vorbereitung des Weltsozialforums 2005  mehr

  • Zur Vorbereitung des Weltsozialforums in Porto Alegre 2005. Von Joachim Wahl  mehr 

  • Allianzen für den Post-Neoliberalismus (Peter Waterman, Rainer Rilling, Mario Candeias)mehr 

  • Das Weltsozialforum (Erhard Crome) mehr 

Websites:

  • World Social Forum. Die offizielle Website in englischer Sprachemehr 
  • Das WSF 05 auf www.weltsozialforum.org (von RLS-Mitarbeiter Torsten Trotzki)  mehr 

Policy Papers - Texte zum WSF

  • David Moore: From Public Goods to Public Accumulation? [pdf, 73KB]    mehr 

  • Rainer Rilling: »American Empire« as Will and Idea. The new Grand Strategy of the Bush Administration [pdf, 435KB]   mehr 

  • Elmar Altvater: The privatisation of public goods. The impact on governance and on the co-ordination of economic policy. A case study: cross-border leasing [pdf, 131KB]   mehr 

  • Dieter Klein, Rainer Rilling: Power and Property [pdf, 264KB]   mehr 

  • Erhard Crome: An Imperial World Order? [pdf, 149KB]   mehr 

  • Barbara Dickhaus, Kristina Dietz: Private Gain – Public Loss? Consequences of the privatisation of public services in Europe. [pdf, 113KB]   mehr 

  • Barbara Dickhaus, Kristina Dietz: Private Gain - Public Loss? Folgen der Privatisierung und Liberalisierung öffentlicher Dienstleistungen in Europa [pdf, 239KB]   mehr 

  • Barbara Dickhaus y Kristina Dietz: ¡¿Ganancias privadas … pérdidas públicas?! Las consecuencias de la privatizacion y la liberalización de los servicios públicos en Europa  [pdf, 66KB]   mehr 

  • Dieter Klein y Michael Wuttke: La justicia como criterio para evaluar las reformas alternativas [pdf, 66KB]   mehr 

  • Rainer Rilling: Sobre a economia forte e a política forte. Alguns comentários acerca do novo debate sobre o imperialismo [pdf, 65KB]   mehr