Dokumentation Folgen eines Triumphs – über Obama, die Rechte und die Linke

Die US-Zwischenwahlen in der Analyse. Dokumentation des internationalen Workshops von «North Atlantic Left Dialogue»

Information

Zeit

22.11.2010

Veranstalter

Rainer Rilling,

Themenbereiche

Staat / Demokratie, Parteien / Wahlanalysen, International / Transnational

Wie analysiert die US-Linke die aktuelle Situation in den USA? Im November 2008 kamen WissenschaftlerInnen und Aktivisten aus den USA nach Berlin, um in einer RLS-Veranstaltung «After Bush» die Lage nach dem Wahlsieg Obamas und mitten in der Explosion der Krise zu bewerten - zu hören war eine Mischung aus Erleichterung, gehöriger Skepsis und leichtem Optimismus. Wir haben erneut WissenschaftlerInnen im Rahmen des North-Atlantic Left Dialoge der RLS zu einer Analyse, einer Zwischenbilanz, einer Prognose der Amtszeit Obama eingeladen. Wir fragten u.a. nach der Rolle und Einschätzung der radikalen Rechten (Tea Party und mehr), nach den Aussichten der Demokraten-Koalition an der Regierungsmacht und den Möglichkeiten der US-Linken selbst. Auch die Auswirkungen auf die internationale Situation, zentrale globale Projekte (u.a. Klimaschutz, green New Deal, internationale Krisenpolitik) und die politischen Kräfteverschiebungen waren Thema. 

Die Veranstaltung fand in englischer Sprache statt und wurde moderiert von Margit Mayer.

Margit Mayer ist Hochschullehrerin in der Abteilung Politik des J.F.Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität http://www.jfki.fu-berlin.de/faculty/politicalscience/persons/mayer/index.html  und hat umfangreich publiziert über amerikanische und vergleichende Politik, Stadtpolitik, Soziale Bewegungen. http://userpage.fu-berlin.de/~jfkpolhk/. Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der RLS.

Bill Fletcher, Jr., ist ein langjähriger labor-, racial justice- und Internationalismus-Aktivist. Er ist Mitherausgeber und Kolumnist des BlackCommentator.com, http://www.blackcommentator.com/  und Senior Scholar des Institute for Policy Studies in Washington, DC. Er war bis vor kurzem Präsident des TransAfrica Forum und Gründer des Black Radical Congress. Zuvor war er Vizepräsident des International Trade Union Development Program des George Meany Center der AFL-CIO und Bildungsverantwortlicher sowie Assistant des Präsidenten der AFL-CIO.
Gemeinsam mit Fernando Gapasin ist Bill Fletcher Autor von Solidarity Divided, The Crisis in Organized Labor and A New Path Toward Social Justice (University of California Press). http://www.ucpress.edu/book.php?isbn=9780520261563 . (S. auch sein You Tube-Interview hierzu auf http://www.youtube.com/user/afgeonline#p/a/u/1/ek9Sz5R6lgU und http://www.zcommunications.org/zspace/billfletcher .

Barbara Epstein ist Hochschullehrerin am History of Consciousness Department der Universität von Kalifornien in Santa Cruz. Sie hat umfangreich über progressive und linke soziale Bewegungen publiziert - u.a. Political Protest and Cultural Revolution: Nonviolent Direct Action in the 1970s and 1980s, UC Press, 1991). Ihre neuesten Publikationen behandeln den jüdischen Widerstand während es 2. Weltkriegs: The Minsk Ghetto, 19411943: Jewish Resistance and Soviet Internationalism (UC Press). Sie gehörte der Herausgebergruppe von Socialist Revolution (later Socialist Review) an und arbeitet jetzt mit  Socialist Register und Monthly Review zusammen. In Luxemburg 2/2009 S.82 bis 91 publizierte sie zu Universität in Aufruhr.

Richard D. Wolff ist em. Hochschullehrer am Economics Department der University of Massachusetts in Amherst, wo er von 1981 bis 2008 lehrte. Gegenwärtig hat er eine Gastprofessur im Graduate Programm für Internationale Beziehungen an der New School in New York City. Er hält zugleich Vorlesungen am Brecht Forum in Manhattan. Er ist Mitbegründer der Zeitschrift Rethinking Marxism http://www.rethinkingmarxism.org/  und publiziert häufig in zahlreichen linken Zeitschriften (insbesonder Monthly Review http://www.monthlyreview.org/mrzine/ . Capitalism Hits the Fan: The Economic Meltdown and What to Do About It (Olive Branch Press, 2009) ist sein letztes Buch. Auf seiner exzellenten Website finden sich zahlreiche aktuelle Beiträge zur Krisenanalyse, siehe http://www.rdwolff.com/ .

Albert Scharenberg ist Politikwissenschaftler und Historiker. Er ist Redakteur der Zeitschrift Blätter für deutsche und internationale Politik und publiziert und lehrt seit Jahren zu den USA. Er ist Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats der RLS.