Dokumentation "Die DDR zweimal gelebt"

Kolloquium in Memoriam Wilfriede Otto (20. September 1933 - 2. Februar 2015). Reihe: Konferenz

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin

Zeit

15.09.2015

Mit

Prof. Dr. Günter Benser, Petra Pau (MdB), Dr. Florian Weis, Dr. Stefan Bollinger, Dr. Thomas Klein, Dr. Wladislaw Hedeler, Dr. Helmut Müller-Enbergs, Moderation: Dr. Elke Scherstjanoi

Themenbereiche

Parteien- / Bewegungsgeschichte, Geschichte, Deutsche / Europäische Geschichte

Wie kaum eine andere Historikerin stand Wilfriede Otto für eine kritische linke Kommunismusforschung. Ihre Bücher fanden dabei auch außerhalb der Linken Anerkennung, vor allem die voluminöse Mielke-Biographie. Dieser Respekt gegenüber einer Historikerin, die auch schon vor 1989 in der DDR als solche gearbeitet hat, war hart erarbeitet. Wilfriede Otto stieß mit ihrer Kritik am Stalinismus, mit der Aufarbeitung stalinistischer Verbrechen und kommunistischer Fehler innerhalb des linken Lagers nicht nur auf Begeisterung. Doch im Namen des Marxismus begangenes Unrecht als solches zu benennen und gleichzeitig den Sozialismus als Ideal nicht aufzugeben, dafür stand Wilfriede Otto. Unter dieser Maxime steht auch das Kolloquium.

Zeitzeugen, Weggefährten und Historiker berichten über Wilfriede Ottos Forschungen und über ihr Ringen um (linke) Geschichtsbilder. Dass es in der Veranstaltung allerdings nicht nur um sie, sondern um das grundsätzliche Problem linker Kommunismusforschung geht, versteht sich.

Programm:

15:00 Uhr Prof. Dr. Günter Benser: Begrüßung und Einführung

15:30 Uhr Zu Wilfriede Ottos Geschichtsarbeit in den Gremien der PDS/Linkspartei (Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages), der Rosa-Luxemburg-Stiftung (Dr. Florian Weis) und der Hellen Panke (Dr. Stefan Bollinger)

16:00 Uhr Nachfragen, Diskussion

16:25 Uhr kurze Pause

16:30 Uhr Dr. Thomas Klein über eine unverhoffte Begegnung und was daraus wurde ...

16:50 Uhr Dr. Wladislaw Hedeler referiert zum Thema Gulag/Stalinismus und

17:10 Uhr Dr. Helmut Müller-Enbergs spricht über die Biografien von Zaisser und Mielke.

17:30 Uhr Nachfragen und Diskussion

18:30 Uhr Gespräche bei Imbiss und Getränken

Moderation: Dr. Elke Scherstjanoi

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Nachruf auf Dr. Wilfriede Otto von Dr. Stefan Bollinger.

Mediathek

Begrüßung und Einführung

Mitwirkende

Günter Benser,

Zu Wilfriede Ottos Geschichtsarbeit

Zu Wilfriede Ottos Geschichtsarbeit

Mitwirkende

Florian Weis,

Zu Wilfriede Ottos Geschichtsarbeit

Mitwirkende

Stefan Bollinger ,

Über eine unverhoffte Begegnung und was daraus wurde...

Gulag/Stalinismus

Mitwirkende

Wladislaw Hedeler,

Über die Biografien von Zaisser und Mielke

Mitwirkende

Helmut Müller-Enbergs,