Dokumentation Die Stürme des Finanzwesens

Teil 2 der Reihe «Ökonomie jenseits der schwäbischen Hausfrau»

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin

Zeit

13.02.2019

Veranstalter

Antonella Muzzupappa,

Themenbereiche

Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Gemeinhin wird angenommen, dass die Finanzkrise 2007/08 durch das riskante Verhalten der Banken verursacht wurde. Tatsächlich ist es jedoch gerade das Vermeiden von Risiken, das zu den Turbulenzen und Stürmen des Finanzwesens führt und unsere Wirtschaft zum Absturz bringt. Frances Coppola zeigt, dass nicht nur die große Finanzkrise selbst, sondern auch die Krise in der Eurozone Finanzstürme waren, die durch grenzüberschreitende Finanzströme verursacht wurden, und dass diese Stürme durch die Suche nach Hochzinsanleihen ohne Risiko angefacht wurden. Sie diskutiert zudem die Rolle von Versicherungen bei der Entstehung dieser Stürme, die oft ignoriert wird.

Frances Coppola: Financial Hurricanes

Mitwirkende

Frances Coppola,
Details

Frances Coppola ist Autorin des Blogs Coppola Comment Finance and Economics, Mitarbeiterin von Forbes und schreibt über finanzpolitische Themen, u.a. für den Independent, die Financial Times und Open Democracy, außerdem kommentiert sie bei der BBC. Sie hat zudem mehrere Bücher zum Thema publiziert.

Teil der Reihe «Ökonomie jenseits der schwäbischen Hausfrau»

Financial Hurricanes

It is widely believed that risky behaviour by banks caused the 2007-8 financial crisis. In fact it is avoiding risk, not taking it, that creates the financial storms that crash our economy. Frances Coppola depicts that not only the Great Financial Crisis itself, but also the Eurozone crisis, were financial storms caused by cross-border financial flows which were driven by the search for high yield at zero risk. She discussed the often ignored role of insurance in creating these storms.
 
Frances Coppola
is the author of the Coppola Comment finance and economics blog, a contributor to Forbes, and an ad-hoc writer for the Independent, the Financial Times, Open Democracy, and other news media, as well as several financial industry publications. She is a frequent commentator on matters economic and financial for the BBC.

Part of "Economics beyond the Swabian housewife"