Dokumentation Keine Abkürzungen!

Machtaufbau durch Organizing — Luxemburg Lecture von Jane McAlevey, USA

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

26.02.2019

Veranstalter

Florian Wilde,

Mit

Jane McAlevey, Sarah Nagel

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Kämpfe um Arbeit

Seit einigen Jahren belebt die Auseinandersetzung mit den Organizing-Methoden der US-amerikanischen Gewerkschaften die gewerkschaftliche Diskussion und Praxis in Deutschland. Doch auch in der Partei DIE LINKE und in linken Bewegungen wird über Organizing diskutiert: Wie können wir mit Menschen ins Gespräch kommen, an Alltagserfahrungen anknüpfen, gemeinsam Erfolge organisieren? Mit diesem Vortrag der amerikanischen Organizerin Jane McAlevey soll die deutsche Debatte um bisher unterbelichtete Erfahrungen bereichert werden.

Keine Abkürzungen!

Mitwirkende

Jane McAlevey,

Machtaufbau durch Organizing — Luxemburg Lecture von Jane McAlevey, USA

McAleveys Ausgangspunkt ist eine Abrechnung mit dem Organizing-Ansatz, der die US-Gewerkschaften seit über 20 Jahren dominiert, ohne ihre Macht nachhaltig gestärkt zu haben. Sie schlägt demgegenüber eine Organizing-Methode vor, die die Machtressourcen von Beschäftigten und Stadteilbewohnern in den Blick nimmt.

McAleveys Grundgedanke ist, dass die arbeitenden Menschen auf allen Ebenen selbst zu den zentralen Akteuren ihrer eigenen Befreiung werden müssen. Ihr Fokus auf den ganzen Menschen und seine Machtressourcen in und außerhalb des Erwerbslebens ist geeignet, auch Kampagnen zu Mieten, Umwelt oder anderen Themen voran zu bringen.

Jane McAlevey ist Autorin des eben erschienenen Buches «Keine halben Sachen. Machtaufbau durch Organizing», Wissenschaftlerin und seit mehr als 20 Jahren Organisatorin von Gewerkschaftskampagnen in den USA.

Moderation: Sarah Nagel, DIE LINKE, Bereich Strategie und Grundsatzfragen

Interview Jane McAlevey

Jane McAlevey: How to achieve 100% strike

Mitwirkende

Jane McAlevey,