Tag für Demokratie

Am 8. Mai jährt sich das Kriegsende in Europa zum 60. Mal. Die alliierten Streitkräfte beendeten die Terrorherrschaft der Nationalsozialisten. Nach sechs Jahren Krieg und über 60 Millionen Toten bedeutete der 8. Mai 1945 das Ende der verbrecherischen Gewaltherrschaft Deutschlands über fast ganz Europa und das Ende des Massenmordes an den europäischen Juden. Auch die Verfolgung und die Ermordung von zahlreichen anderen Opfern endeten an diesem Tag. Die Rosa Luxemburg Stiftung unterstützt den Aufruf des Berliner Senats, den Jahrestag der Befreiung von der NS-Diktatur mit einem Tag für die Demokratie zu begehen. Mit einem Informationsstand am Brandenburger Tor wird sich die RLS an dieser zentralen Gedenkveranstaltung beteiligen. >>Aufruf, Programm, Informationen