Detail-Page

News - Detailseite (en)

Presse release | Erstmals Tausendermarke geknackt – Rosa-Luxemburg-Stiftung fördert 1.046 Stipendiaten

Jahresbericht 2012 gibt Auskunft über inhaltliche Arbeit, Mittelverwendung und Entwicklung der Stiftung im In- und Ausland.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung wächst und das Studienwerk, das für die Vergabe der Stipendien zuständig ist, wächst mit ihr. Wurden 2011 noch 895 Studierende und Promovierende gefördert, sind es jetzt 151 mehr. Mit insgesamt 1.046 Stipendiaten wurde erstmals die Tausendermarke geknackt.

Dabei ist der Anteil von Frauen, Bewerbern aus Nichtakademikerfamilien und mit Migrationshintergrund besonders hoch.

„Die Auswahl der Stipendiaten ist zugleich Herausforderung und Privileg. Bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung geht es nicht nur um überdurchschnittliche Studienleistungen, sondern vor allem darum, mit unseren Möglichkeiten Benachteiligungen abzubauen und Persönlichkeiten zu fördern, deren gesellschaftliches Engagement schon jetzt bemerkenswert ist.

Noch immer sind Frauen in vielen Bereichen benachteiligt, trotz gleicher und besserer Schulabschlüsse verdienen sie später zum Beispiel oft weniger als Männer. Mehr als die Hälfte aller Stipendien geht deshalb an Frauen. Auch die Herkunft der Bewerber spielt eine große Rolle. Wir freuen uns, dass wir bereits jedes vierte Stipendium an einen Bewerber oder eine Bewerberin mit Migrationshintergrund vergeben haben, 2011 war es noch jedes fünfte. Mit dem Stipendienprogramm ‚Lux Like Studium‘ fördern wir verstärkt junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien. Mittlerweile liegt der Anteil bei mehr als Zweidrittel.

Das sind Zahlen, die sich sehen lassen können und ein handfestes Beispiel dafür, wie gezielte Förderung aussehen kann“, sagt Jannine Hamilton, Pressesprecherin der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Diese und weitere Zahlen und Fakten finden Sie im jüngst erschienenen Jahresbericht 2012. Darin erfahren Sie mehr über das inhaltliche, personelle und finanzielle Wachstum der Stiftung. Schauen Sie rein! Gern sende ich Ihnen ein Exemplar des Berichts zu.

Ein erträglich sonniges Wochenende wünscht
Jannine Hamilton
Presse | Rosa Luxemburg Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1 | 10243 Berlin | Tel.: 030 44310-479 | Mobil: 0173 6096103 | Fax: 030 44310-222 | Raum 126
E-Mail: hamilton@rosalux.de | www.rosalux.de | Anmeldung für den monatlichen Newsletter der RLS: www.rosalux.de/newsletter