Detail-Page

News - Detailseite (en)

Presse release | 100. Geburtstag von Peter Weiss: Stafettenlesung der «Ästhetik des Widerstands»

Einladung zum Pressegespräch am Freitag, den 7. Oktober 2016, 11.00 Uhr, Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Was würde dem 100. Geburtstag von Peter Weiss, dem Verfasser der „Ästhetik des Widerstands“, mehr gerecht, als das rund 1000-seitige Werk von 100 Personen in 100 Abschnitten im Peter-Weiss-Haus in Rostock vorzulesen? Richtig: Nichts. Deshalb wird es vom 11. bis zum 13. November eine Stafettenlesung geben, bei der Prominente aus Politik und Kultur zum Teil live, zum Teil auf Video aufgezeichnet aus dem Roman lesen, darunter Gregor Gysi, Claudia Roth und Katja Kipping, Markus Beckedahl, die Berliner Rapperin Sookee, Klaus Theweleit, Wolfgang und Frigga Haug, Hermann Gremliza und „Buchpreis“-Trägerin Ursula Krechel, Peter-Weiss-Preisträger Ulrich Peltzer und Peter Weiss‘ Witwe Gunilla Palmstierna-Weiss. Aber auch unter den weniger Prominenten sind begnadete und originelle Interpreten der Textpassagen.

Der guinessbuchverdächtige Lesemarathon findet ohne Unterbrechung von Freitagmittag, 11. November 2016, 12.00 Uhr (Eröffnung um 11.00 Uhr) bis Sonntagabend, den 13. November circa 18.00 Uhr statt. Es handelt sich um eine Kooperation zwischen der Rosa-Luxemburg-Stiftung und dem Peter-Weiss-Haus in Rostock. Medienpartner ist das „Neue Deutschland“.

In Zeiten von AfD, Pegida und Neuen Rechten und während des laufenden NSU-Prozesses in München soll der antifaschistische Roman Peter Weiss‘ zu Ehren des Autors wieder in Erinnerung gerufen werden. Der linke Widerstands-Begriff im Weiss‘schen Sinne soll gegen rechte Piraterie geschützt und stark gemacht werden.

Vor allem Bild- und Ton-Medien können wir exklusive Ausschnitte aus den gelesenen Passagen für eine Berichterstattung und Begleitung unseres Projektes anbieten und würden uns sehr freuen, wenn Sie am Freitag, den 7. Oktober um 11.00 Uhr zu unserem Pressegespräch in den Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin kämen. Als Gesprächspartner stehen Ihnen dort der Projektverantwortliche der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Friedrich Burschel, Stefan Nadolny vom Peter-Weiss-Haus in Rostock und unsere Projektkoordinatorin Theresa Klaue zur Verfügung.

Wir wären dankbar, wenn Sie Ihre Teilnahme kurz per Mail an hamilton@rosalux.de mitteilen würden.
Wenn wir Ihr Interesse wecken konnten, schauen Sie sich vorab gern schon den Blog www.peterweiss100.de an.

Über Ihre Berichterstattung über dieses ungewöhnliche Projekt würden wir uns freuen.

Mit freundlichem Gruß,

Jannine Hamilton

Presse | Rosa Luxemburg Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1 | 10243 Berlin | Tel.: 030 44310-479 | Mobil: 0173 6096103 | Fax: 030 44310-222
E-Mail: hamilton@rosalux.de | www.rosalux.de | Anmeldung für den monatlichen Newsletter der RLS: www.rosalux.de/newsletter