Documentation »Hoffnung muß gelernt werden.« Ernst Bloch für Einsteiger

Workshop zum 25. Todestag von Ernst Bloch

Information

Date

02.11.2002

Themes

Inequality / Social Struggles

Texte:

ARNOLD SCHÖLZEL: Ernst Bloch (1885-1977), in: UTOPIEkreativ Heft 15 [pdf, 32kB]

ERNST BLOCH: Brief an Erich Wendt (Vermutlich Anfang Juli 1952), in: UTOPIEkreativ Heft 15 [pdf, 17kB]

Protokolle - Ein Tribunal gegen Ernst Bloch, Sitzung der Parteigruppe des Präsidialrates des Kulturbundes 12. Dezember 1957 im Gästehaus der Regierung, in: UTOPIEkreativ Heft 15 [pdf, 81kB]

GERHARD ZWERENZ: Ernst Bloch als Nietzscheaner oder die Lust am erektiven Denken, in: UTOPIEkreativ Heft 15 [pdf, 48kB]

GERHARD ZWERENZ: Blochs doppelte Revolte, in: UTOPIEkreativ Heft 144 [pdf, 88kB]

Workshop

Der Untergang des sowjetischen Staatssozialismus schien unter seinen Trümmern zugleich auch jede antikapitalistische emanzipativ-solidarische Vision zu begraben. Aber nur wenige Jahre später begann die Formierung einer neuen globalen Bewegung unter der Losung »Eine andere Welt ist möglich!«. Wie jede neue emanzipative Bewegung wird sie sich auch ihres Erbes versichern müssen. Zu diesem Erbe gehört das Werk von Ernst Bloch. Seine Theorie der konkreten Utopie, seine befreiende Aneignung widerständiger Bewegungen der Geschichte, sein Blick von unten auf das Ganze gehören zu dem Wertvollsten, was die geistige Geschichte des Sozialismus und Kommunismus im 20. Jahrhundert hervorgebracht hat. Seine qualvolle und quälende Auseinandersetzung mit Stalinismus und Marxismus-Leninismus ist eine Bedingung, sich nicht wieder in antiemanzipativen Strukturen zu verfangen.

»Hoffnung muß gelernt werden« Zum 25. Todestag von Ernst Bloch (1885 –1977)

Bericht zum Workshop

Programm

10.00 Uhr

Begrüßung
anschließend Ernst Bloch: »Karl Marx heute«
(1968, Originalton)

10.30 Uhr Einführungsvortrag
Bloch – (k)ein toter Hund
Dr. Volker Caysa
stellv. Vorsitzender der Nietzsche-Gesellschaft

12.30 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr»Wärmestrom« und Kälteschock: Ernst Blochs Sozialismusbild
Prof. Dr. Michael Brie
Rosa-Luxemburg-Stiftung

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 UhrAnalyse des Begriffs »konkrete Utopie«
Prof. Dr. Helmut Seidel
Philosophiehistoriker

17.00 Uhr Abendbrot

18.00 UhrAufrechter Gang – Ernst Bloch in Deutschland Ost und West
Im Gespräch: Dr. Volker Caysa und Gerhard Zwerenz
Schriftsteller und Schüler Ernst Blochs

anschließend Ausblick
(Fazit und Themen weiterer Workshops)