Documentation Angela Merkels Weg zum ersten "weiblichen Kanzler“ – Gender im Wahlkampf 2005

Es ist ein historisches Novum in Deutschland, dass eine Frau Bundeskanzler geworden ist. Im Seminar wird Angela Merkels Weg ins Kanzler(innen)amt rekonstruiert.

Information

Date

08.04.2006

With

Dr. Sylka Scholz

Themes

Soziale Bewegungen / Organisierung

»Was will sie wirklich? Will sie wirklich was?« (Die Zeit)

»Angela Merkel – ein Engel von verständiger Güte« (Berliner Zeitung)

Eine »Machtfrau ... Leichen pflastern ihren Weg« (Spiegel)

»Physikerin der Macht« und »Technikerin aus poliertem Stahl« (Stern)

Es ist zu fragen: Welche Rolle spielte Geschlechterpolitik im Wahlkampf 2005? Welches Gewicht erlangten Geschlechterzuschreibungen im »ER oder SIE« – Wahlkampf? Nach einer Einführung in die Themen Medien, Politik und Geschlecht analysieren die TeilnehmerInnen gemeinsam anhand von Videoausschnitten, welche Bedeutung die Geschlechtszugehörigkeit, aber auch die ostdeutsche Herkunft im Wahlkampf hatte. Abschließend stellen  Studentinnen der Gender Studies der Humboldt-Universität ihre Analyseergebnisse zur Diskussion.

Sonnabend, 8. April 2006

ab 9.30 Uhr Einlass und Kaffee

10.00–11.00 Uhr Thematische Einführung, Sylka Scholz

1.  Frauen im Männerbund? Politikerinnen in Führungspositionen
2. Medien und Politik in der »Berliner Republik«

11.00–12.30 Uhr  »Kan[n]-di-dat?« Die Darstellung der Kandidatin in den Medien

Gemeinsame Diskussion von Videoausschnitten

12.30–13.30 Uhr Mittagspause

13.30–16.00 Uhr  Geschlechterpolitik und Geschlechterkonstruktionen im Wahlkampf.  Ergebnisse eines Forschungsprojektes

  • Geschlechterpolitik im Wahlkampf
    Chojecka, Kaykhanidi, Schimeta
  • Angela Merkel und die »Frauenfrage«
    Gesing, Fantke, Schmidt, Zeidler
  • Mediale Geschlechterkonstruktionen derKontrahenten Schröder und Merkel
    Erfurt, Haase, Roßhart
  • Angela Merkel und die »Ostfrage«
    Kaminski, Noack
  • »Säbel, Florett und Pistole«.Geschlechteraspekte im Kanzlerduell
    Böttcher
  • »Die Zeit der vierschrötigen Kerle ist vorbei«.Männlichkeitskritiken im Wahlkampf
    Scholz

Seminarleiterin:
Dr. Sylka Scholz, Gastprofessorin für Internationale Frauen- und
Geschlechterforschung an der Universität Hildesheim

Anmeldung:
Dr. Eva Schäfer
Tel.: 030 44310-133, Fax: 030 44310-222, schaefer@rosalux.de

www.rosalux.de/cms/index.php

TeilnehmerInnenzahl begrenzt.


Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.