Documentation Die Linke ist eine Baustelle

Was macht eine moderne Linke aus? Diskussion mit Robert Misik und Katja Kipping als Auftakt der Veranstaltungsreihe »Forum Moderne Linke«.

Information

Event location

Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen

Date

31.03.2007

With

Katja Kipping, Robert Misik u.a.

Themes

Social Movements / Organizing, Political Youth Education

>> Bericht zur Veranstaltung am 31.3.Die parteipolitisch organisierte Linke steht in Deutschland mitten im Umbruch, mit dem Gründungsparteitag im Juni wird eine neue linke Partei entstehen. Viele der ProtagonistInnen versprechen sich von diesem Projekt den Anschluss an eine europäische Normalität, in der die Linke einen relevanten Faktor im Parteienspektrum darstellt und gleichermaßen Optionen auf politische Mitgestaltung und gesellschaftliche Opposition wirkungsvoll verfolgen kann.

Zahlreiche Fragen zur Ausgestaltung der neuen Partei können erst nach deren Gründung weiter geklärt werden. Das Forum Moderne Linke geht der Frage nach, wie eine Linke aufgestellt ist, die den Nerv der Zeit treffen will. Was also macht eine „moderne Linke“ aus?
Welche inhaltlichen und organistorischen Anforderungen sind heute angesichts der andauernden Hegemonie des Neoliberalismus an ein zeitgemäßes linkes Projekt zu richten? Wird die neue linke Partei diesen Anforderungen genügen?

Welche Themen und Handlungsfelder muss eine neue Linke heute bearbeiten, erst recht vor dem Hintergund der reichhaltigen Erfahrungen ausserparlamentarischer Bewegungen der letzten Jahrzehnte? Welche neuen Politik- und Organisationsformen sind dafür notwendig?

Diese Fragen sind Gegenstand des Forums Die Linke ist eine Baustelle am 31.03.2007 mit Katja Kipping (MdB Die Linke) und Robert Misik (Autor).
In mehreren Gesprächsrunden und Diskussionen mit dem Publikum wird sich neben programmatischen Aspekten mit aktuellen Politik- und Handlungsfeldern (u.a. die G8-Proteste und Sozialpolitik), des Weiteren mit Politikformen und dem Verhältnis von Partei und Bewegungen auseinandergesetzt.

Die veranstaltung bildet den Auftakt zu der Bremer Reihe Forum Moderne Linke, mit der die Rosa-Luxemburg-Initiative Fragen an ein zeitgemäßes linkes Projekt zu unterschiedlichen Bereichen linker Politik mit interessanten und prominenten Gästen aus Politik, Kultur und Gesellschaft diskutiert.

Programm des Forums Die Linke ist eine Baustelle am 31.03.2007 mit Katja Kipping und Robert Misik:
14 Uhr Beginn
Bis 15.30 Uhr Roundtable-Gespräch I zu Programmatik und Organisationsformen einer modernen Linken
15.30 bis 16 Uhr Pause
16 bis 18 Uhr Roundtable-Gespräch II mit Schwerpunkt auf aktuellen Politik- und Handlungsfeldern (u.a. G8-Proteste, Sozialpolitik) und dem Verhältnis von Partei und Bewegungen
18 bis 19 Uhr Ausklang mit Getränken

Mitwirkende:

Katja Kipping, geb. 1978, ist stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei.PDS und Mitglied des Bundestages, lebt in Dresden und Berlin. Sie ist Sprecherin für Sozialpolitik der Fraktion Die Linke, zu ihren aktuellen Schwerpunkten zählt auch die G8-Kampagne. Sie streitet für ein bedingungsloses Grundeinkommen (u.a. als Sprecherin des Netzwerks Grundeinkommen) und hat mit anderen „Emanzipatorischen Linken“ unter dem Titel „Freiheit und Sozialismus – Let’s make it real“ einen vieldiskutierten Beitrag zur Programmdebatte der Linkspartei veröffentlicht (siehe www.ema.li).
Ihre Website: www.katja-kipping.de

Robert Misik, geb. 1966, lebt als Journalist in Wien. Er schreibt regelmäßig Kommentare über Politik und Kultur für die Tageszeitung taz und österreichische Medien, u.a. Falter, profil, Der Standard. In den 1990er Jahren Deutschland-Korrespondent des profil und dann als Außenpolitik-Ressortleiter bei Format – bis es ihm „im Fellner-Reich zu blöd wurde“ (Misik). Autor von „Mythos Weltmarkt. Das Elend des Neoliberalismus“ (1997), „Die Suche nach dem Blair-Effekt“ (1998), „Marx für Eilige“ (2003), „Genial dagegen. Kritisches Denken von Marx bis Michael Moore“ (2005).
Seine Texte finden sich in seinem Weblog www.misik.at

Moderation:
Norbert Schepers, Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Initiative, und Bernd Hüttner, Regionalmitarbeiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Initiative, beide Politikwissenschaftler, begleiteten für die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen die Herausbildung einer neuen Linkspartei in den letzten Jahren durch verschiedene Bildungs- und Diskussionsangebote. Beide haben immer noch viele Fragen zur neuen Linken.

Die Bremer Reihe Forum Moderne Linke findet statt im Rahmen der bundesweiten Reihe Gesellschaftspolitische Foren, mit denen die Rosa-Luxemburg-Stiftung von 2005 bis 2007 die Umbrüche in der organisierten Linken mit Diskussionsangeboten begleitet.

Veranstalterin:
Rosa-Luxemburg-Initiative e.V. – Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen
Ansprechpartner: Bernd Hüttner und Norbert Schepers

Vorschau:

Forum Moderne Linke: Gegenkultur als neue Regierung?
Dieses Forum fragt danach, inwieweit gegenkulturelle und alternativökonomische Ansätze – wie etwa Netzwerke, Team- und Projektarbeit, Einbringen von Subjektivität und Affekten, Empowerment, Selbsthilfe und Dezentralisierung – mittlerweile zu einer neuer Form der Selbstregierung und damit zu einer Verfeinerung von Herrschaft beigetragen haben. Was wären zeitgemäße linke politische Strategien für diese Veränderungen der Arbeits- und Lebensverhältnisse?
Voraussichtlich Ende Juni 2007 in Bremen.

Weitere Foren in dieser Reihe folgen ab dem zweiten Halbjahr 2007:
• “Wohin mit dem Geld?”
Umverteilungsfragen und das Verhältnis von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft
• “Kommen und Bleiben?”
Migration und Rassismus – Demokratie und Differenz
• “Neue Rebellion?”
Rückkehr der Gesellschaftskritik in die Popkultur? – Kultur und Politik