Documentation 68 - Prager Frühling

Der andere Blick – 68 aus der Ostperspektive

Information

Event location

Ökohaus, Großer Saal
Kasseler Str. 1A
60486 Frankfurt

Date

21.06.2008

With

Holger Pollit, RLS-Büro Warschau und Klaus Wolfram, Basis-Verlag Berlin

Themes

Social Movements / Organizing, Party / Movement History

Related Files

1968 war Frankfurt/M. ohne Zweifel eine der deutschen Zentren der von der offiziellen Stadt höchst ungeliebten 68er Bewegung. 2008 ist Frankfurt/M. ohne Zweifel eine der deutschen Zentren der Erinnerungskultur einer nunmehr von der offiziellen Stadt höchst gewürdigten  68er Bewegung. Die Anzahl der Frankfurter Events zur 68er-Bewegung kommt dem dreistelligen Bereich nahe. War es das, was die 68er wollten? Können wir da noch beiseite stehen?

Natürlich nicht, aber wir wollen mit dieser Veranstaltung wenigstens einen Perspektivwechsel vornehmen und »68« von einer anderen geographischen Ecke aus betrachten. Für kritische Linke in Polen, der damaligen Tschechoslowakei und DDR war das Etikett »68« sehr wohl auch die Bewegung in den westlichen Metropolen, aber vor allem doch der »Prager Frühling«, die ultimativ letzte und vergebene Chance für einen »Sozialismus mit menschlichem Antlitz« im Rahmen des »Realsozialismus« – der Anfang seines Endes.

Wie wurde »68« also in Prag, Warschau und Berlin begriffen? Welche Impulse gingen dort für eine kritische Linke aus und schließlich: gibt es heute noch eine Bezugnahme auf »68« vor allem in Polen und Tschechien – und für welche Linke?

Holger Politt ist als Vertreter der Rosa Luxemburg Stiftung in Warschau seit Jahren – sozusagen – »teilnehmender Beobachter« der linken Diskussionsprozesse in Polen und Tschechien. Insofern bestens geeignet für eine politische Panoramazeichnung.

Klaus Wolfram, heute Verleger des Basis-Verlags, war bis zu seiner Festnahme in den 70ern – inspiriert auch durch »68« - Mitglied einer linken Widerstandsgruppe in der DDR. Seine Biographie in der DDR ist Teil der heute fast vergessenen kollektiven Geschichte einer kritischen Linken in der DDR.