Documentation Aufstand aus der Küche

Krise, soziale Reproduktion und Lebensweise. «Luxemburg-Lecture» von Silvia Federici (Feministische Theoretikerin, New York/USA).

Information

Date

26.06.2014

Organizer

Uta Tackenberg,

Themes

Alternatives to Society, Gender Relations, Social Theory, Analysis of Capitalism

In ihrem Buch «Caliban und die Hexe. Frauen, der Körper und die ursprünglicheAkkumulation» wirft Silvia Federici einen feministischen Blick auf die Entstehungsbedingungen des Kapitalismus und die damaligen Umbrüche in den Geschlechterverhältnissen. Im Zentrum steht die Frage, wie Produktions- und Lebensweise sich in diesem Prozess verschränken.

Von den Debatten italienischer Feministinnen und vom Operaismus inspiriert rückt Federici Reproduktionsverhältnisse ins Zentrum der Analyse aktueller Krisenprozesseund politischer Kräfteverhältnisse. In den weltweiten Kämpfen um Reproduktion sieht sie einen strategischen Anker linker Politik in der organischen Krise des Neoliberalismus. Ihre Texte haben in den letzten Jahren zu einer Re-Politisierung des Feminismus in Deutschland beigetragen und diesen (wieder) im Kontext sozialer Kämpfe verortet.

Die Veranstaltung wird simultan übersetzt.

Der Vortrag ist der Auftakt zur 3. Transformationskonferenz des Instituts für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mediathek

Aneignung und Organisierung von sozialer Reproduktion und Leben - wie weiter?

Thomas Seibert: «Das Leben ändern»

Participants

Thomas Seibert,

Kampf um die Stadt und die Re:Organisierung der Linken

Participants

Mario Candeias,

Aufstand aus der Küche