Documentation Mit dem ÖPNV zum Licht am Ende des Tunnels

Online-Diskussion im Rahmen des Bündnisses «Schritt für Schritt ins Paradies – Wege aus dem Neoliberalismus»

Information

Date

09.06.2020

Organizer

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen,

Themes

Arbeit / Gewerkschaften, Stadt / Kommune / Region, Sozialökologischer Umbau, Commons / Soziale Infrastruktur, Spurwechsel

Klimaschutz, gute Arbeit und eine notwendige Verkehrswende bleiben zu allen Zeiten relevant. Eine bedeutende Rolle in einer klimaneutralen Gesellschaftsordnung spielt der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). ver.di hat mit den Beschäftigten im ÖPNV in Vorbereitung der eigentlich im Sommer 2020 anstehenden Tarifrunde begonnen gute Arbeit, Klimaschutz und die Finanzierung des öffentlichen Sektors zusammenzudenken.

Wie muss ein ÖPNV gestaltet sein, damit er eine echte Alternative zum Individualverkehr ist? Welche Rahmenbedingungen brauchen Beschäftigte in einem solchen ÖPNV? Welche Finanzierungsmodelle gibt es, damit ein attraktiver ÖPNV als Grundversorgung für alle funktioniert? 

Die Corona-Krise und die drohende wirtschaftliche Depression führen dazu, dass jetzt vermehrt Verteilungskämpfe um Ressourcen geführt werden und sich Auseinandersetzungen in vielen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsbereichen verschärfen. Das Kapital wird seine Interessen mit aller Härte verteidigen. Umso wichtiger ist es, die oben genannten Fragen zu diskutieren und neue Allianzen zu bilden. Daher hatten wir Aktive aus Interessensverbänden, Gewerkschaft und Klimabewegung eingeladen, mit uns über einen besseren ÖPNV und nicht zuletzt auch über eine bessere Zukunft zu sprechen:

  • Mira Ball, Bundesfachgruppenleiterin Busse und Bahnen bei ver.di
  • Hans-Christian Friedrichs, Landesvorstand des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Niedersachsen
  • Lou Töllner, Fridays for Future
  • Moderation: Dennis Olsen, IG Metall Hannover & Franziska Wolters, Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB e. V.)