15 June 2022 Diskussion/Vortrag Der türkische autoritäre Neoliberalismus - Die Rolle der Linken, der Arbeiterbewegung und der kurdischen Bewegung in der Türkei

Vortrag & Diskussion mit Murat Cakir

Information

Event location

Bürgerwache am Siegfriedplatz
Rolandstraße 16
33615 Bielefeld

Date

15.06.2022, 19:00 - 20:30 Hr

Themes

Soziale Bewegungen / Organisierung, Krieg / Frieden, Partizipation / Bürgerrechte, Türkei

Downloads

Seit der Parlamentswahl 2015 und erst recht nach dem vom Erdogan-Regime sogenannten Putsch der Gülen-Bewegung in 2016 scheint die Zentralisierung der politischen Macht und das Islamisierungsprojekt der AKP-Regierung nicht mehr zu stoppen zu sein. Zudem forderte der erbarmungslose völkerrechtswidrige militärische Feldzug gegen kurdische Städte und Dörfer und gegen die kurdische Bewegung in den letzten Jahren zahllose Opfer. Zigtausende sitzen in den Gefängnissen, wurden aus ihren Städten und Dörfern vertrieben.

Bei der deutschen emanzipatorischen Linken hat das kurdische Autonomiemodell in Rojava viele Sympathien. Kollektives Eigentum und Rätestrukturen, der geänderte Status der Frauen, all das hat eine beträchtliche Ausstrahlung auf die internationalistische Linke entfaltet. Innerhalb der traditionell zersplitterten türkischen Linken sind die Widersprüche zu diesem erst vor ca. 10 Jahren erfolgten Paradigmenwechsel der kurdischen Bewegung allerdings zahlreich – bei aller Solidarität bezüglich der brutalen Übergriffe des Staates. Für sie bestimmen eher die soziale Frage und die Folgen der immer schwieriger werdenden ökonomischen Situation den politischen Alltag. Durch viele Streiks und Manifestationen macht sich die Arbeiterbewegung und die Linke zur Zeit bemerkbar. Die anhaltende Repression durch die Institutionen des Staates und militante rechte Gruppen bestimmen den Kampf.

Welche Möglichkeiten hat die Linke heute in der Türkei? Wie sind die politischen Kräfteverhältnisse und Möglichkeiten? Welche Rolle kann dabei das kurdische Selbstverwaltungsprojekt spielen? Was ist zu erwarten, was wären politische Alternativen? 

Das sind Fragen zu denen der sachkundige und seit langem publizistisch tätige Referent Stellung nehmen wird.

Murat Cakir ist in der Türkei geboren, lebt seit vielen Jahren in Deutschland und ist publizistisch zu Geschichte und Politik der Türkei tätig. Seit 2009 ist er Mitarbeiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung.


Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs Bielefeld in Kooperation mit: Rote Hilfe e.V. Ortsgruppe Bielefeld undRosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Location

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Phone: 0203 3177392