19 August 2021 Diskussion/Vortrag Geo-Engineering von links?

Ein Gespräch über die politische Seite von planetaren Sonnentrampolinen und globalem Staubsaugen

Information

Event location

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen
Futterstr. 20
99084 Erfurt

Date

19.08.2021, 19:00 - 21:00 Hr

Themes

Kapitalismusanalyse, Sozialökologischer Umbau

Downloads

Mit Louise Wagner (Universität Jena) 

Geo-Engineering ist, wie auch Befürworter*innen sofort einräumen, eigentlich eine monströse Idee: Mit z.B. der gezielten Einbringung von Chemikalien in obere Luftschichten soll das Weltklima absichtlich und so massiv manipuliert werden, dass Auswirkungen des Klimawandels abgefedert werden – der bekanntlich ebenfalls menschengemacht ist, allerdings ohne Absicht. Eigentlich unstrittig ist dies eine Art russisches Roulette – mit mehr als einer Kugel im Lauf, ruft man sich in Erinnerung, wie im Vergleich winzige Klimaschwankungen in der Vergangenheit Zivilisationen untergehen ließen und heute Hungersnöte, Fluchtwellen oder Kriege auslösen.

Lange war also klar, dass Geo-Engineering nur von Menschen propagiert wird, denen kapitalistisches Wachstum wertvoller ist als das Leben von Milliarden. Das hat sich in den letzten Jahren geändert: Je näher wir an die Kipppunkte des Weltklimas herankommen, einige eventuell sogar schon erreicht haben, desto häufiger sind Argumente für die Erforschung und Umsetzung von Geoeningeering zu vernehmen, auch von Wissenschaftler*innen, die nicht von der fossilen Industrie finanziert werden. Die Gründe hierfür variieren und eben darüber wollen wir ins Gespräch kommen.

Imagining the end of capitalism – mit Geo-Engineering? Wer dieser Frage schon einmal über den Comic oder die netflix-Serie „Snowpiercer“ begegnet ist, weiß bereits, dass Geo-Engineering eine durch und durch gesellschaftliche Frage ist, die sich nicht allein naturwissenschaftlich beantworten lässt. Welche Argumente gibt es für die Annahme, dass Geo-Engineering in einem kapitalistischen Rahmen eine vorprogrammierte Katastrophe ist? Was sind notwendige Ansprüche an eine Weltgesellschaft, die den Versuch einer möglichst wenig monströsen Gegenmanipulation des Klimas verantworten könnte? Ist Geoengineering eine angemessene Katastrophenreaktion oder eine Ausrede für klimapolitische Untätigkeit?

Veranstaltungsreihe der RLS Thüringen im Rahmen des “Erfurter Diskurses”, in Zusammenarbeit mit Fridays for Future Erfurt

Livestream auf www.facebook.com/RosaLuxThueringen/live

Location

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen

Phone: 0361 5504115