11 November 2021 Diskussion/Vortrag Feminismus global

Zu Geschlechtergerechtigkeit gehören Antirassismus und Systemkritik

Information

Event location

Web-Veranstaltung

Date

11.11.2021, 18:30 - 20:00 Hr

Themes

Geschlechterverhältnisse

Downloads

Wenn Frauen generell als schwach und verwundbar betrachtet werden, dann läuft was falsch. Ebenso wenn Frauen aus Osteuropa zu Dumping-Löhnen die Sorgearbeit in deutschen Haushalten übernehmen oder im Globalen Süden in ausbeuterische Wertschöpfungsketten integriert werden. Sie bekommen dann nur «ein größeres Stück vom vergifteten Kuchen.»

Mit Christa Wichterich (Soziologin, Dozentin, Autorin) diskutieren wir, warum Feminismus auch antirassistisch, herrschafts- und systemkritisch sein muss und was das für Entwicklungszusammenarbeit und gesellschaftliches Miteinander bedeutet.

Online per Zoom: https://zoom.us/j/99703278701?pwd=TUFJMW1VS3V5bVJ4aDlodGdBR3RnQT09
Meeting-ID: 997 0327 8701
Kenncode: 360708

Eine Veranstaltung des Nord Süd Forum München e.V. in Kooperation mit: FEMNET e.V. - feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Kurt-Eisner-Verein - Rosa-Luxemburg-Stiftung, Petra-Kelly-Stiftung. Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Contact

Dr. Julia Killet

Regional Office Director, Bavaria, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein

Phone: +49 89 51996353