11 June 2020 Seminar #LeaveNoOneBehind: Die EU-Migrationspolitik und die Situation von Geflüchteten an den Außengrenzen

Online-Seminar-Reihe «Europa, wir müssen reden»

Information

Event location

Zoom-Konferenz

Date

11.06.2020, 18:00 - 20:00 Hr

Themes

Migration / Flucht, Europa / EU, Online/Livestream

Downloads

#LeaveNoOneBehind: Die EU-Migrationspolitik und die Situation von Geflüchteten an den Außengrenzen

-English below-

Mit:

  • Cornelia Ernst, DIE LINKE im Europaparlament
  • Doreen Johann, Politische Öffentlichkeitsarbeit Sea-Watch
  • Marta Stojić Mitrović, Ko-Autorin der Studie «The Dark Sides of Europeanisation. Serbia, Bosnia and Herzegovina and the EUropean Border Regime» (im Erscheinen)
  • Natalie Rafaella Kafkoutsou, Lawyer and Advocacy officer, Griechischer Flüchtlingsrat

Fünf Jahre nach dem “Sommer der Migration” prägt die Abwehr von Geflüchteten die Migrationspolitik der EU. In Griechenland, aber auch Serbien und Bosnien und Herzegowina sitzen tausende Menschen in Lagern fest, oft unter unhaltbaren Bedingungen. An der kroatischen EU-Außengrenze sind gewalttätige und illegale Pushbacks seit Jahren an der Tagesordnung. Diese wurden selbst während der aktuellen kroatischen EU-Ratspräsidentschaft nicht eingestellt - ein Zeichen, dass europäische Institutionen das Asylrecht an den Außengrenzen nicht achten.

Die Kommission will noch vor dem Sommer ein neues Asylpaket vorlegen. Angesichts der Situation von Geflüchteten an den europäischen Grenzen und in den Lagern ist aber keine humanitäre Wende zu erwarten. Die Frage stellt sich vielmehr, ob die Lebensverhältnisse in Moria, die Gewalt an der kroatischen Grenze und die Kriminalisierung von Migrant*innen und Helfer*innen zur Normalität gemacht werden sollen. Im Online-Seminar wollen wir diskutieren, welche Folgen die EU-Grenz- und Asylpolitik für Geflüchtete hat und wie die Pläne zu ihrer Reform zu bewerten sind. Was muss sich grundlegend ändern in der europäischen Migrationspolitik? Wie können konkret Menschen aus den überfüllten Lagern evakuiert und Pushbacks an den EU-Außengrenzen beendet werden?

Die Veranstaltung wird in deutscher und englischer Sprache mit Simultandolmetschung stattfinden.

Bitte registrieren Sie sich zur Teilnahme über folgenden Link:
https://zoom.us/webinar/register/WN_xOZcO-iiQ7i-DWxxU7eqPw
Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-Email mit dem Zugang zum Online-Seminar.

Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter: https://www.rosalux.de/dsgvo-zoom


English:

#LeaveNooneBehind: EU migration policy and the situation of people on the move at the external borders
Date: Thursday, 11 June, 18:00-20:00
With :

  • Cornelia Ernst, Member of European Parliament, Die Linke
  • Doreen Johann, political public relations Sea-Watch
  • Marta Stojić Mitrović, co-author of the forthcoming study “The Dark Sides of Europeanisation. Serbia, Bosnia and Herzegovina and the EUropean Border Regime”
  • Natalie Rafaella Kafkoutsou, lawyer and advocacy officer, Greek Refugee Council

Five years after the "Summer of Migration", the EU’s migration policy is focused on fending off people on the move. In Greece, but also in Serbia and Bosnia and Herzegovina, thousands of people are stuck in camps, often under untenable conditions. On Croatia’s external EU border, violent and illegal pushbacks have been the order of the day for years. These were not stopped even during the current Croatian EU Presidency - a sign that European institutions do not respect the right of asylum at the external borders.

The Commission intends to present a new asylum package before the summer. However, in view of the situation of people on the move at the European borders and in the camps, no humanitarian turnaround is to be expected. The question is rather whether the living conditions in Moria, the violence at the Croatian border and the criminalisation of migrants and their supporters are to become the norm. In this online seminar we will discuss the consequences of the EU border and asylum policy for people on the move and how the plans for policy reform should be evaluated. What must fundamentally change in European migration policy? How can people be evacuated from overcrowded camps and pushbacks at the EU’s external borders be ended?

The event will be held in German and English with simultaneous interpretation.

Please register for participation via the following link:
https://zoom.us/webinar/register/WN_xOZcO-iiQ7i-DWxxU7eqPw 
After registration you will receive a confirmation email with access to the online seminar.

Information on data processing can be found at: https://www.rosalux.de/dsgvo-zoom

Contact : Wenke Christoph, Senior Advisor Europe
Email: wenke.christoph@rosalux.org
phone : 030-44310297

Contact

Wenke Christoph

Referentin für West- und Südosteuropa, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Phone: +49 30 44310 297