2 October 2021 Diskussion/Vortrag No border Soli-Abend

Information

Event location

Haus Mainusch
Staudingerweg 23
55128 Mainz

Date

02.10.2021, 19:00 - 22:00 Hr

Themes

Migration / Flucht

Downloads


Schon über ein Jahr ist es her, dass das größte Geflüchtetencamp Europas, in Moria auf Lesvos, abgebrannt ist. Die mediale Aufmerksamkeit ist wieder abgeflaut, doch die brutale Politik der EU geht weiter und mit ihr das Sterben an den europäischen (Außen-)Grenzen.
In dem Vortrag geht es einerseits um die Arbeit von NBK No Border Kitchen Lesvos und WISH Women In Solidarity House Lesvos, anderseits aber auch um die aktuelle Lage und Veränderungen auf der Insel. Warum verlassen immer mehr Menschen die Insel? Wo gehen sie hin und was passiert mit den Menschen die noch in den Camps feststecken? Was hat sich seit den Corona Lockerungen verändert? Vor kurzem jährte sich der Brand des Camps Moria. Das Leben im neuen Camp ist noch viel schlimmer als zuvor und aktuell werden zusätzlich fünf weitere Camps auf den ägaischen Inseln eröffnet, welche von EU Geldern finanziert werden. Während die Abschottungspolitik der EU immer extremer wird und die Menschen an den EU-Außengrenzen immer mehr in Vergessenheit geraten, versuchen selbstorganisierte Kollektive wie WISH und NBK Widerstand zu leisten und people on the move zu unterstützen.
In dem Vortrag geht es einerseits um die Arbeit von NBK No Border Kitchen Lesvos und WISH Women In Solidarity House Lesvos, anderseits aber auch um die aktuelle Lage und Veränderungen auf der Insel. Warum verlassen immer mehr Menschen die Insel? Wo gehen sie hin und was passiert mit den Menschen die noch in den Camps feststecken? Was hat sich seit den Corona Lockerungen verändert? Vor kurzem jährte sich der Brand des Camps Moria. Das Leben im neuen Camp ist noch viel schlimmer als zuvor und aktuell werden zusätzlich fünf weitere Camps auf den ägaischen Inseln eröffnet, welche von EU Geldern finanziert werden. Während die Abschottungspolitik der EU immer extremer wird und die Menschen an den EU-Außengrenzen immer mehr in Vergessenheit geraten, versuchen selbstorganisierte Kollektive wie WISH und NBK Widerstand zu leisten und people on the move zu unterstützen.

No Border Kitchen ist ein solidarisches Kollektiv, das seit einigen Jahren auf der Insel aktiv ist, um dieser Politik etwas entgegenzusetzen und mit Soliküchen und anderen Projekten Menschen auf ihrer Flucht unterstützen.

Dannach spielen drei Bands: Lés Püns (Punk), Wheeling Vultures (Psychedellic) und Secret Funk Band (Funk). Im Anschluss bespielen die beiden Soundsystems Ahoitek und Industrie 23 das Haus mit schnellen Tekno Beats. In der Küfa gibt es Langosch. Es gilt 3G. Wir freuen uns auf euch.

Location

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz

Phone: +49 6131 6274703