16 November 2020 Diskussion/Vortrag Die Farbe Rot. Der Kommunismus und kein Ende der Geschichte?

Aus der Reihe: Engels200

Information

Event location

Otto-Roche-Forum der Bergischen VHS
Auer Schulstr. 20
42103 Wuppertal

Date

16.11.2020, 19:30 - 21:00 Hr

Themes

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Engels 200

Downloads

Der Traum von einer Welt, in der alle Menschen Brüder und Schwestern werden, in der es weder Herren noch Knechte gibt, ist so alt wie die Menschheit selbst. Der Historiker Gerd Koenen erzählt in epischer Breite mit zahllosen Zitaten von Dichtern und Denkern diese Geschichte eines Menschheitstraums in seinem viel beachteten Buch „Die Farbe Rot“: ein Parforce-Ritt quer durch die Jahrhunderte. Bis zu dem Zeitpunkt, da im Oktober 1917 die Revolution in Russland den Kommunismus an die Macht bringt und die Utopie Wirklichkeit werden soll. Der Ausgang dieses das Rendezvous des Kommunismus mit der Geschichte ist bekannt. Ist dessen Untergang und Niederlage im Konkurrenzkampf der Systeme gleichbedeutend mit dem Ende der Geschichte? Koenen schildert die Geschichte des Kommunismus, indem er Philosophen, Revolutionäre und Politiker zu Wort kommen lässt. Was sind die Ursachen für die Anziehungskraft der kommunistischen Idee? Seine Antworten machen deutlich, warum der Kampf um soziale Gerechtigkeit in einer Welt des Kapitalismus bis heute legitim und aktuell ist.

Dr. Gerd Koenen (Frankfurt)
Gerd Koenen ist Historiker und Autor  einer Vielzahl von Sachbüchern. Themenschwerpunkte sind dabei die Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen, der alten und neuen Linken sowie die Geschichte des Marxismus und des Weltkommunismus. Seine bekanntesten Bücher sind: „Das rote Jahrzehnt – Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967-1977“ (2001), „Vesper, Ensslin, Baader – Urszenen des deutschen Terrorismus“ (2003), „Der Russland-Komplex. Die Deutschen und der Osten, 1900-1945“ (2005). Im Herbst 2017 erschien sein Opus Magnum „Die Farbe Rot – Ursprünge und Geschichte des Kommunismus“, das breit diskutiert wurde und dem Themenabend den Titel schenkt.


Veranstaltung im Rahmen der Politischen Runde "Engels200"
Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der Bergischen VHS in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Location

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Phone: 0203 3177392