26 September 2020 Tagung/Konferenz Die XIII. Internationale Brigade

Kooperation mit den Kämpfern und Freunden der Spanischen Republik 1936 –1939 e.V.

Information

Event location

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Seminarraum 1
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Date

26.09.2020, 09:00 - 17:30 Hr

Themes

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Krieg / Frieden

Downloads

Register now
Die XIII. Internationale Brigade
Das Dabrowski Battalion, auch bekannt als Dąbrowszczacy, war Teil der Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg Unknown author / Public domain

Die XIII. Brigade «Dombrowski» umfasst über 20 Nationen und stand nie im Mittelpunkt der damaligen Berichterstattung, weswegen sie von den eigenen Kämpfern auch als «vergessene Brigade» bezeichnet wurde. Aus diesem Grund widmet sich das Internationale Treffen des KFSR in diesem Jahr der achten Brigade. Ihr erster Kommandeur ist der deutsche Kommunist Wilhelm Zaisser. August 1937 wird eine neue XIII. Brigade als «Dabrowski Brigade» unter dem Polen Józef Strzelczyk aufgestellt. Sie kämpft in den Schlachten bei Teruel und am Ebro.
Zur ersten Aufstellung 1936-1937 erzählen die Werner Abel und Harald Wittstock in ihrem Vortrag mehr.

Referenten: Werner Abel und Harald Wittstock

Im Anschluss folgt ein Vortrag über die Publikationen der Interbrigaden von Dr. Christof Kugler und ein Kurzreferat zum Interbrigadisten Rudolf Engel von Enrico Hilbert.

Programm:

  • 9 - 12 Uhr: Vortrag XIII. Internationale Brigade
    Von Werner Abel und Harald Wittstock
  • 14 - 15.30 Uhr: Vortrag zu Publikationen der Interbrigaden
    Von Dr. Christof Kugler
  • 16 - 17:30 Uhr: Vortrag über das Leben von Rudolf Engel
    Von Enrico Hilbert</IL>

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl im Seminarraum 1 ist die Anmeldung erforderlich bis 20.9.2020: anika.taschke@rosalux.org

Ab 20 Uhr:
Am Abend hören wir Lieder und Geschichten von Ernst Busch
Mit Gina Pietsch und Fabio Costa
Zur Anmeldung

Location

Contact

Anika Taschke

Senior Advisor for Neo-Nazism and Structures / Ideologies of Discrimination, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Phone: +49 3044 310 151