13 April 2022 Buchvorstellung Hinter der Weltbühne: Hermann Budzislawski und das 20. Jahrhundert

Information

Event location

DAStietz
Veranstaltungssaal
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

Date

13.04.2022, 19:00 - 21:00 Hr

Themes

Deutsche / Europäische Geschichte, Migration / Flucht, Krieg / Frieden

Downloads

Mit Daniel Siemens (Historiker, Professor für Europäische Geschichte School of History and Archaeology, Newcastle University)
Eine Veranstaltung des Institut für Politikwissenschaft der TU Chemnitz in Kooperation mit der Volkshochschule Chemnitz und der RLS Sachsen
 
Kaum ein Linksintellektueller überlebte mehr Regimewechsel und war auf so unterschiedliche Weise wirksam wie Hermann Budzislawski: ob in der Nachfolge von Carl von Ossietzky und Kurt Tucholsky als Leiter der "Weltbühne" nach 1933, als Mitarbeiter von Dorothy Thompson in den USA oder als prägende Figur der sozialistischen Journalistik in der DDR. Zuerst jagten ihn die Nazis durch halb Europa, dann die selbsternannten Heimatschützer des "Komitees für unamerikanische Umtriebe", zuletzt die Stalinisten von der Parteikontrollkommission der SED. Budzislawski gelang es mit erstaunlicher Wendigkeit, nicht nur alle existenziellen Bedrohungen zu überstehen, sondern sich auch immer wieder neu Einfluss zu verschaffen.

Der Vortrag des an der Newcastle University in Großbritannien lehrenden Historikers Prof. Daniel Siemens stellt diese spannende transnationale Biographie vor. Er lotet die Freiheitsspielräume sozialistischer Politik im Exil wie in der DDR aus und fragt nach dem Preis von politischer Anpassung und Widerstand. Zugleich entwirft er ein komplexes Panorama des 20. Jahrhunderts. Grundlage des Vortrages ist das im März 2022 erscheinende Buch von Daniel Siemens "Hinter der "Weltbühne. Hermann Budzislawski und das 20. Jahrhundert".

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Location

Contact

RLS Sachsen

Phone: +49 341 96085 31