10 December 2020 Diskussion/Vortrag Was hat Inklusion in der linken Bildung mit der Handlungsfähigkeit gegen den Rechtsruck zu tun?

mit Asia Kubiakowska

Information

Event location

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Date

10.12.2020, 18:30 - 21:00 Hr

Themes

Soziale Bewegungen / Organisierung, Bildungspolitik

Downloads

Was hat Inklusion in der linken Bildung mit der Handlungsfähigkeit gegen den Rechtsruck zu tun?

Im Zeitraum 2016-2018 habe ich deutschlandweit zahlreiche aktivistische Bildungsangebote besucht. Meine ursprüngliche Motivation als Aktivistin war, mein RLS-Stipendium zu nutzen, um möglichst viele neue Kompetenzen zu lernen und in neuen aktivistischen Bereichen Erfahrungen zu sammeln. Als eine Person, die sich an der Universität immer entfremdet fühlte, habe ich nach alternativen, inklusiven und empowernden Lernorten und Lernformen gesucht. Als Ergebnis dieser Suche ist meine Doktorarbeit entstanden.

Ich nehme einen Aspekt der aktivistischen Bildung unter die Lupe,  der sich für mich als besonders interessant herausstellte,  nämlich die Frage nach der Diversität und Inklusivität  im radikallinken Bildungsbereich.

Trotz der scheinbaren Selbstverständlichkeit, dass linke Bildung vor allem «für alle», also weit zugänglich und egalitär sein sollte, scheinen die Ausschluss- und Hierarchisierungsmechanismen der öffentlichen und privaten Bildungssysteme sich im aktivistischen Bildungsbereich zu wiederholen und zu reproduzieren. Wegen der illusorischen Gleichheit und Einheit in den radikallinken Einsichten und dem Lebensstil bleiben diese internen Logiken der linken Bewegung oft unsichtbar und unreflektiert.

Asia Kubiakowska ist politische Aktivistin und Autorin, die sich seit über zehn Jahre zwischen ihrer Heimatstadt Warschau und ihrem zweiten Zuhause Berlin bewegt. Ihre Doktorarbeit zum Thema «Aktivistische Bildung in Deutschland. Ein emanzipatorisches Angebot für alle?», gefördert mit dem Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung wird im kurzen als Buch erscheinen.

Mit dem SALON BILDUNG betreibt die Rosa-Luxemburg-Stiftung ein öffentliches Format, das in der Tradition politischer Salons steht. Auf den Veranstaltungen diskutieren wir zu aktuellen Themen der emanzipatorischen Bildung. Wir laden Menschen ein, die etwas Spannendes zu sagen haben, und diskutieren anschließend gemeinsam ihre Positionen. In angenehmer und geselliger Atmosphäre lassen wir den Abend ausklingen.

Location

Contact

Dr. Marcus Hawel

Deputy Director Scholarship Department, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Phone: +49 30 44310457