9 November 2020 Diskussion/Vortrag "Arisierung jüdischen Eigentums" - ein düsteres Kapitel in der Geschichte Brandenburg

WIRD VERSCHOBEN

Information

Event location

Evangelische Peter-Paul-Kirche Senftenberg
Kirchplatz
01968 Senftenberg

Date

09.11.2020, 17:00 - 19:00 Hr

Themes

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus

Downloads

WIRD VERSCHOBEN.


Vortrag und Diskussion mit Dr. Monika Nakath (Historikerin, Archivarin)


Sehr herzlich laden der Verein für Heimatpflege 1909 Senftenberg, die Evangelische Kirchengemeinde Senftenberg und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg in Senftenberg zu einer Veranstaltung aus Anlass des Jahrestages der Novemberpogrome 1938 ein.

Gemeinsam mit Dr. MONIKA NAKATH wollen wir uns dem komplexen Thema der "Arisierung jüdischen Eigentums" widmen. Als zentrales Mittel der Entrechtung von Jüdinnen und Juden galten neben Berufsverboten und steuerlichen Sonderabgaben auch die Konfiszierung von Eigentum jüdischer Emigranten und die Verwertung des letzten Besitzes der Deportierten. Geschäfte, Gebäude, Grundstücke und Vermögen waren davon ebenso betroffen wie Kunstgegenstände, Hausrat, oder die letzten Habseligkeiten. Anhand scheinbar unspektakulärer Akten der Finanzbehörden wird die Referentin das System der Ausplünderung vorstellen und auch die Frage behandeln, wer von dem Raub profitierte.

Dr. MONIKA NAKATH ist Historikerin und Archivarin und beschäftigt sich intensiv mit der Geschichte der Judenverfolgung. Sie kuratierte während ihrer längjährigen Tätigkeit im Brandenburgischen Landeshauptarchiv auch Ausstellungen u.a. 2009 "Aktenkundig: 'Jude!'  Nationalsozialistische Judenverfolgung in Brandenburg. Vertreibung - Ermordung - Erinnerung" und begleitet die Arbeit zahlreicher STOLPERSTEIN-Gruppen.

Im Vorfeld des Vortrages besteht um 16 Uhr die Möglichkeit zu einem kleinen Rundgang durch die Senftenberger Innenstadt. Entlang der dort verlegten STOLPERSTEINE wird Cathleen Bürgelt einige lokale Bezüge zum dann folgenden Vortrag herstellen.

Der Eintritt ist für beide Angebote kostenlos.

Aufgrund der Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist eine Anmeldung für den Vortrag erwünscht: per Mail an senftenberg [at] bbg-rls.de oder per Telefon unter 0331 . 817 04 32.

Location

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Phone: +49 331 8170432