20 June 2022 Seminar Reihe Klassenanalyse - Klassenfrage

Thema: Migration

Information

Event location

Web-Veranstaltung

Date

20.06.2022, 19:30 - 21:30 Hr

Themes

Kapitalismusanalyse

Downloads

Im Kommunistischen Manifest hatten Karl Marx und Friedrich Engels prognostiziert, dass sich die Gesellschaft in zwei Klassen aufteilt, Bourgeoisie und Proletariat, die sich im Klassenkampf feindlich gegenüberstehen. Das Proletariat in Gestalt eines Industriearbeiterproletariats würde als historisch auserwähltes revolutionäres Subjekt diesen Klassenkampf gewinnen und eine kommunistische Gesellschaft schaffen. Diese Perspektive des klassischen Marxismus und Marxismus-Leninismus hat sich nicht bewahrheitet.

Damit ist offen, ob und wenn ja, wer Träger:in sozialistischer Politik und Protagonist:n einer grundlegenden gesellschaftlichen Veränderung, eines Bruchs mit der kapitalistischen Gegenwart sein kann? Diese Frage ist Ausgangspunkt der Reihe Klassenanalyse des Arbeitskreises Gesellschaftskritik beim DGB-Bildungswerk Bayern. Im ersten Jahr (Herbst 2020 bis Sommer 2021) wurden historische Ansätze zur Klassenanalyse, grob gesagt von Marx bis Bourdieu, diskutiert. Im zweiten Jahr (seit Herbst 2021) setzen wir uns kritisch mit aktuellen Ansätzen und Debatten auseinander.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Es handelt sich weder um eine Vortragsreihe noch eine Einführungsreihe. Wir sind ein Arbeitskreis.

  • Eine Anmeldung ist notwendig unter: peterbierl@gmx.de. Material und der Zugang zur digitalen Veranstaltung wird dann verschickt.
  • Interessierte können jederzeit zu der Reihe hinzukommen. Die Treffen finden jeden dritten Montag im Monat statt.
  • Einwahldaten: https://dgbbildungswerkbayernev.my.webex.com/meet/akgesellschaftskritik Wir verwenden das Programm Webex. Zur Teilnahme ist die Installation einer kleinen App empfohlen, ihr könnt aber auch bloß über euren Browser teilnehmen.

Nächstes Treffen: Inhaltlich geht es weiter um die Bedeutung von Migration im Kontext der Klassenfrage, diesmal mit dem folgenden Text:
Manuela Bojadzijev, Autonomie der Migration. Eine historische Perspektive, in: Jour-Fix-Initiative Berlin (Hg.), Klassen und Kämpfe, Münster 2006, S.149-166 (hier im Anhang)

Eine Veranstaltung des AK Gesellschaftkritik in Kooperation mit dem KEV und dem DGB Bildungswerk Bayern.

Contact

Dr. Julia Killet

Regional Office Director, Bavaria, Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern / Kurt-Eisner-Verein

Phone: +49 89 51996353