News | German / European History - 1968 Talkin‘ bout a Revolution? Sendereihe über 1968

Eine Sicht jenseits der üblichen Erzählungen des Jubiläums-Spektakels

Talkin‘ bout a Revolution? Sendereihe über 1968

Radio Corax in Halle macht seit vielen Wochen eine Sendreihe mit Gesprächen zum Thema «1968» und stellt die Sendungen anschließend online. Das ist verdienstvoll, und auch spannend, wenn die Breite der Themen und GesprächspartnerInnen betrachtet wird. Das Radio schreibt:

Wenn 2018 – 50 Jahre danach – über 1968 gesprochen wird, fixiert sich die deutsche Öffentlichkeit tendenziell auf wenige Aspekte eines komplexen historischen Prozesses: 1968 erscheint als ein Generationskonflikt deutscher Studenten, der seinen Höhepunkt und Niedergang in diesem einzigen Jahr erfuhr. Wenn wir uns in einer Corax-Sendereihe diesem Thema zuwenden, wollen wir den so gesteckten Rahmen etwas erweitern: 1968 war ein Weltereignis, das mit Entwicklungen zusammenhängt, die viel eher als «long sixties» bestimmt werden können. Es ist Kulminationspunkt einer Reihe von Konflikten und Kämpfen, in denen weltweit die Fabriken mindestens eine genauso große Rolle spielten wie die Universitäten.

Was waren die gesellschaftlichen Bedingungen, die damals die Revolution als eine Möglichkeit erscheinen ließen? Welche Aspekte waren lediglich Teil einer Modernisierung des Kapitalismus, welche Aspekte gingen darüber hinaus? U.a. diesen Fragen wollen wir uns in unserer Sendereihe widmen. Außerdem wollen wir mit Menschen ins Gespräch kommen, die das damalige Geschehen miterlebt haben und deren Sicht kaum in den üblichen Erzählungen des Jubiläums-Spektakels vorkommt.

Interviews/Beiträge aus den Sendungen: 

Denken lernen mit Ilse Bindseil

Keine Ruhe nach dem Sturm findet Ulrike Heider

Christoph Jünke über ignorierte Vorläufer

Taufert, Seidel und Dellwo korrigieren Narrative

Besprechung: „Keine Ruhe nach dem Sturm“ (Ulrike Heider)

Mein 68 erzählt Hannes Heer

Besprechung: „Paris Mai 68 – Die Phantasie an die Macht“

Norbert Frei: Jugendrevolte und globaler Protest

Negator & Kazimir: Die Situationisten und der französische Mai ’68

Christian Frings: Italien – Ein Kampfzyklus 1960 bis 1980

iz3w: 1968 international – ein grenzenloser Aufbruch

Mit Thomas Bremer über das lange 1968 in Italien

Bernd Gehrke über 1968 in der DDR, CSSR und Polen

Roger Behrens über ein nachvollziehbares, aber harmloses Begehren

David Bebnowski über den Zauber der Theorie

Felix Klopotek über einen Staatskritiker mit Lehrstuhl: Johannes Agnoli

Christoph Jünke über einen großen Bruder der ApO: Peter Brückner

Carsten Prien über einen Theoretiker der Neuen Linken: Hans-Jürgen Krahl

Alles weitere hier: radiocorax.de