News | International / Transnational - Afrika - Staat / Demokratie - Soziale Bewegungen / Organisierung - Parteien / Wahlanalysen 100 Jahre ANC – Eine Buchpräsentation in Johannesburg

In wenigen Tage beginnt der ANC-Parteikongress in Mangaung. Jacob Zuma, amtierender ANC-Präsident will wiedergewählt werden.

Information

Die Wahl des ANC-Präsidenten wird mit großer Spannung erwartet. Jacob Zuma, amtierender ANC-Präsident und Staatspräsident Südafrikas, will wiedergewählt werden. Möglicher Herausforderer ist sein Vizepräsident Kgalema Motlanthe. Viel spricht für eine Wiederwahl Zumas, der seine Anhänger hinter sich geschart hat. Ein erneuter Wechsel an der Spitze des ANC könnte zu großer Unruhe in der Partei, die Südafrika seit 1994 regiert,  führen. Auf dem letzten Parteikongress 2007 wurde der damalige ANC-Präsident Thabo Mbeki entmachtet.

«Hundred Years of the ANC. Debating Liberation Histories Today» ist das Buch überschrieben, dass am 5.12.2012 in Johannesburg mit einer Diskussionsveranstaltung, zu der über 100 Interessierte kamen, der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Der Sammelband, in dem zahlreiche nationale und internationale Wissenschaftler, Politiker und Aktivisten zu Wort kommen, ist aus einer Konferenz im Jahr 2011 an der Universität Witwatersrand unter Beteiligung von South Africa History Online und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Südliches Afrika entstanden.

Adam Habib, führender politischer Analyst in Südafriika, der an der Universität von Johannesburg lehrt, lobte das Buch als sehr hilfreich, da es den ANC in seinen historischen Kontext einbettet. Es zeige die vielfältigen gesellschaftlichen Bedingungen auf, unter denen der ANC seit 1994 Politik mache. Der Einfluss der traditionellen Herrscher, der Chiefs, die Masse der Landbevölkerung und die Wünsche der schwarzen Mittelklasse in den Städten, all dies wirke auf den ANC ein und trage bei zu seinen Widersprüchen. Das Buch reihe sich damit nicht ein, in die lange Liste von all zu simplen Schriften, welche den ANC in Bausch und Bogen als unfähig das Land zu regieren, kritisieren.

Wie Habib sieht Shireen Hassim, Politikwissenschaftlerin and der Witwatersrand Universität in Johannesburg, den ANC in großer Gefahr seinen Kompass zu verlieren. Die verschiedenen Fraktionen im ANC beschäftigen sich immer mehr mit sich und den innerparteilichen Gegnern. Macht und Einfluss regieren das Tagesgeschäft.

Der ANC sei nicht in Gefahr die Macht zu verlieren, so Hassim und Habib, dafür sei die Opposition im Land zu schwach, aber die Gefahr bestehe, dass die Befreiungsbewegung und heutige Regierungspartei nicht mehr in der Lage sei an den Schienen zu bauen, die das Land in die Zukunft tragen. Diese Gefahr zeige das Buch in hervorragender Weise auf.

In der Diskussion mit dem Publikum zeigte sich Habib der Überzeugung, dass der ANC immer nur auf Druck seine Politik ändere. Eine andere Politik, welche wirklich Armut und soziale Ungerechtigkeit im Land bekämpfe, könne nur mit Hilfe der zivilgesellschaftlichen Organisationen erreicht werden, da die Opposition zu schwach sei, so Habib.