News | Div (Hrsg.): Heimerziehung in Niedersachsen 1949-1975 (Opladen 2012)

Matthias Blum, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, Freie Universität Berlin, rezensiert für die Historische Bildungsforschung Online bei H-Soz-u-Kult

Kraul, Margret; Schumann, Dirk; Eulzer, Rebecca; Kirchberg, Anne: Zwischen Verwahrung und Förderung. Heimerziehung in Niedersachsen 1949-1975. Opladen: Budrich UniPress 2012. ISBN 978-3-86388-014-9; 221 S.; EUR 18,90.

Margret Kraul, Dirk Schumann, Rebecca Eulzer und Anne Kirchberg legen mir ihrer Publikation die überarbeitete Fassung ihres Abschlussberichts zum Projekt "Heimerziehung in Niedersachsen, 1949-1975" vor, zu welchem sie 2010 nach entsprechender Entschließung des niedersächsischen Landtags beauftragt wurden. Die Ausführungen sind von der Intention getragen, sowohl einen allgemeinen Überblick über die Heimerziehung als auch entsprechende Konkretionen am Beispiel einzelner Heime und deren ehemaliger Bewohner/innen zu bieten. So haben die Autorinnen und der Autor für ihre Darstellung neun Einrichtungen für eine eingehendere Untersuchung ausgewählt (S. 13). Nach der Einführung (S. 9-14) skizzieren sie zunächst die "Erziehung von den 50er Jahren bis in die 70er Jahre: Familie, Schule, Heim" (S. 15-29). Während sie in ihrem dritten Kapitel "Profil und statistische Befunde" zur niedersächsischen Heimlandschaft und ihrer Klientel aufzeigen (S. 31-50), erhellen sie in den beiden darauf folgenden Kapiteln die "Lebenswege" (S. 51-78) und den "Heimalltag" (S. 79-136). Die weiteren Kapitel bieten Ausführungen zu "Personal" (S. 137-150), "Finanzierung" (S. 151-157) und "Heimaufsicht" (S. 159-175). Nach der "Zusammenfassung" (S. 177-180) folgt zunächst ein Anhang mit Zahlen- und Übersichtmaterial in Tabellenform (S. 181-198), bevor abschließend Verzeichnisse zu Quellen, Literatur und Heimen geboten werden.

Die ganze Rezension hier lesen.