News | GK Geschichte JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung, 2015/II

„Wurden auch Fehler gemacht?“ Diese Frage richtete „neues deutschland“ an Wolfgang Schäuble in einem am 7. Oktober 2009 in der Zeitung veröffentlichten Interview, das die Treuhandprivatisierung in den neuen Bundesländern ansprach. Die Antwort: „Ich kenne keine ernsthafte Betrachtung, wie man es hätte anders machen können.“ An dieser Einschätzung hält der Bundesfinanzminister noch heute fest und mit ihm die Bundesregierung. Im Gegensatz dazu setzte und setzt sich eine Minderheit unter den Wirtschaftswissenschaftlern recht kritisch mit der Privatisierungspolitik der Treuhand auseinander, nicht nur ost-, sondern auch westdeutscher Herkunft. Im aktuellen „JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung“ vergleicht Jörg Roesler die Privatisierung von Produktionsbetrieben in den neuen Bundesländern mit der Massenprivatisierung seinerzeit in Polen. In unserem Nachbarland sei sie flexibel, mit Befragung und Beteiligung der Belegschaften verlaufen, während ähnliche Vorstellungen in ostdeutschen Betrieben wegen des Treuhand-Diktats nicht verwirklicht worden seien.

Dem 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus sind zwei Beiträge gewidmet, ein Aufsatz von Rolf Badstübner („Deutschland 1945 – Befreiungsoptionen“) und die Erinnerungen von Gregor Kurella („Von der Schulbank an die Front der Roten Armee - bis zum Sieg über den Hitlerfaschismus“). Badstübner verdeutlicht die Ausgangssituation von 1945 und die sich aus ihr ergebenden verheißungsvollen Befreiungsoptionen und -perspektiven. Das alliierte Deutschlandprojekt von Demilitarisierung, Denazifizierung, Demokratisierung, Demonopolisierung, Demontagen wie auch von Enteignungen, Elitewechsel und Umerziehung habe durchaus deutliche Konturen und weitgesteckte Ziele beinhaltet. Der Phase der Kooperation und der Bemühungen um Verständigung sei nach 1947/48 die erbitterte und friedensbedrohende Konfrontation des Kalten Krieges gefolgt. Im Unterschied zur entstehenden Bundesrepublik, die mit den gesellschaftspolitischen Befreiungsoptionen und –perspektiven des Neubeginns nach dem Mai 1945 gebrochen und eine restaurative Neuordnung verkörpert habe, seien die in der der sowjetischen Besatzungszone realisierten Befreiungsoptionen in der sich herausbildenden DDR nicht zurückgenommen wurden. Insofern habe sich der frühe ostdeutsche Staat als deutlich antifaschistischer Staat von der frühen Bundesrepublik unterschieden, wenn auch mit der zunehmenden Ausbreitung stalinistischer Dogmen im Kalten Krieg der demokratische Neuaufbau deformiert und stark beeinträchtigt worden sei.

In einem weiteren Aufsatz analysiert Eric Blanc die Debatten unter den Sozialisten des Zarenreiches bis 1914 und wirft in diesem Kontext einen neuen Blick auf das das Verhältnis von Bolschewiki und nationalen Befreiungsbewegungen. In der Rubrik „Biografisches“ wer-den der erste Teil der Skizze von Gerhard Engel „Radikal, gemäßigt, vergessen: Alfred Henke (1868-1946)“ sowie Beiträge von Wilma Ruth Albrecht über Rosa Luxemburg als Malerin und ihr Verständnis zur modernen Kunst bzw. von Henning Fischer über das bewegte und bewegende Leben zweier deutschen Kommunistinnen im 20. Jahrhundert (Rita Sprengel und Doris Masse) veröffentlicht. Der regionalen Beitrag von Ulrich Schröder „Adam Frasunkiewicz  und die Spaltung der Hemelinger Sozialdemokratie im Ersten Weltkrieg“, Berichte über wissenschaftliche Konferenzen in New York York und London (Ralf Hoffrogge/Michael Oberstadt), eine Information über die in Hamburg ansässige Willi-Bredel-Gesellschaft Geschichtswerkstatt (Rene´ Senenko) sowie zahlreiche Buchbesprechungen vervollständigen das wiederum sehr empfehlenswerte Periodikum.

Rainer Holze

JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung, 2015/II, 228 S. Einzelh. 11 Euro, Jahresabo (3 H.) 30 Euro. Postadresse der Redaktion: Weydinger Str. 14-16, D-10178 Berlin, Email-Adresse: redaktion@arbeiterbewegung-jahrbuch.de

Dr. Rainer Holze ist Redakteur der "Mitteilungen des Förderkreises Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung" (mehr).