News - Detailseite (en)

Presse release | Finkelstein-Vortrag nicht bei der RLS

Rosa-Luxemburg-Stiftung zieht Raumzusage für geplante Veranstaltung zum Nahost-Konflikt am 26. Februar 2010 in Berlin zurück. MEDIENINFORMATION 2010/01

Information

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung zieht ihre Raumzusage für den geplanten Vortrag von Norman G. Finkelstein unter dem Titel „Israel, Palästina und der Goldstone-Bericht über den Gaza-Krieg“ am 26. Februar 2010 in Berlin zurück.

Dazu erklären der Vorstandsvorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Heinz Vietze, und das geschäftsführende Vorstandsmitglied Florian Weis:

«Wir halten eine Auseinandersetzung mit dem Goldstone-Report für dringend geboten. Die politische Brisanz eines Vortrages ausschließlich von Norman Finkelstein zu diesem Thema haben wir allerdings unterschätzt, als wir im Dezember 2009 einen Raum für dieses Vorhaben zusagten. Wir bedauern dies zutiefst.

Unser Ansinnen, das Podium am 26. Februar 2010 um einen Gegenpart zu Norman Finkelstein zu erweitern, ist von den Veranstaltern leider abgelehnt worden. Unser Bildungsauftrag setzt aber unter anderem kontroverse und plurale Debatten voraus.

Für eine sachliche und ausgewogene Diskussion zu den Konflikten im Nahen und Mittleren Osten bereitet die Rosa-Luxemburg-Stiftung gegenwärtig eine eigene Veranstaltungsreihe vor.»

Mit freundlichem Gruß,

Henning Heine, RLS-Pressesprecher
E-Mail Link folgtheine@rosalux.de