Publication Democratic Socialism - Social Theory - Globalization - German / European History - History Erfahrungen und Probleme der Planung und der wirtschaftlichen Entwicklung in der DDR. Schlussfolgerungen für die Zukunft

Beiträge des Workshops im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema: Sozialismus im 21. Jahrhundert – Probleme und Perspektiven in Wirtschaft und Gesellschaft. 10. November 2006. von Heinz Dieterich, Hans Modrow und Klaus Steinitz (Hrsg.). Reihe rls papers

Information

Series

RLS Papers

Author

Hans Modrow,

Published

March 2007

Ordering advice

Only available online

Related Files

Beiträge des Workshops im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung zum Thema: Sozialismus im 21. Jahrhundert – Probleme und Perspektiven in Wirtschaft und Gesellschaft. 10. November 2006

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Hans Modrow: Zur Eröffnung des Workshops
Klaus Steinitz: Die Wirtschaftsplanung in der DDR – Probleme, Erfahrungen, Schlussfolgerungen
Udo Ludwig: Genutzte und verdrängte Entwicklungschancen durch Mathematik und Kybernetik in der Praxis der Volkswirtschaftsplanung der DDR
Jörg Roesler: Planungskonzepte im Realsozialismus – Erfolge, Misserfolge, Brauchbarkeit für das 21. Jahrhundert
Hans Mittelbach: Computer-Sozialismus und Wirtschaftssystem
Heinz Dieterich: Markt, Marktfetischismus und der Sozialismus des 21. Jahrhunderts
Joachim Bischoff: Äquivalenzökonomie als Basis eines neuen Sozialismus?
Ulrich Busch: Ist eine sozialistische Marktwirtschaft überhaupt möglich?
Erhard Crome: Überlegungen zu einem Sozialismus im 21. Jahrhundert
Günter Krause: Sozialismus im 21. Jahrhundert und Äquivalenzökonomie
Gerd Friedrich: Zur Stellung der Wirtschaftseinheiten in der Volkswirtschaft der DDR: Wie das Ausschalten von Marktimpulsen zum Ausgangspunkt für ungenügende ökonomische Effektivität wurde
Claus Krömke: Betriebe und Kombinate im Wirtschaftssystem der DDR
Klaus Blessing: Effizienz, Innovation und ökonomische Interessen in der sozialistischen Wirtschaft – Stellung der Betriebe und Kombinate
Hans Watzek: Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften – Erfahrungen und Entwicklungspotenziale
Kurt Fenske: Probleme der internationalen Wirtschaftsbeziehungen und der ökonomischen Integration im RGW
Judith Dellheim: Probleme der sozialistischen ökonomischen Integration und der Wirtschaftsbeziehungen zur UdSSR
Dietrich Lemke: Sozialismus und internationale Wirtschaftsbeziehungen – einige Erfahrungen der DDR
Peter Fleissner: Gesellschafts- und wirtschaftspolitische Möglichkeitsfelder für einen Sozialismus des 21. Jahrhunderts
Christoph Lieber: Der Sozialismusversuch im „kurzen 20. Jahrhundert“: Staat ohne entwickelte (Zivil)Gesellschaft
Autorenverzeichnis

Vorwort
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Helle Panke veranstalteten am 10. und 11. November 2006 eine wissenschaftliche Tagung zum Thema:
Sozialismus im 21. Jahrhundert – Probleme und Perspektiven in Wirtschaft und Gesellschaft
Am ersten Tag fand ein Workshop zu „Erfahrungen und Problemen der Planung und der wirtschaftlichen Entwicklung in der DDR – Schlussfolgerungen für die Zukunft“ statt. Am zweiten Tag wurde eine Konferenz zum Thema: „Sozialismus im 21. Jahrhundert – Probleme und Perspektiven in Wirtschaft und Gesellschaft“ durchgeführt.

In der vorliegenden Publikation sind die Beiträge des Workshops enthalten. Die Konferenzbeiträge werden in einem Buch im Kai Homilius Verlag publiziert: Heinz Dieterich/Hans Modrow/Klaus Steinitz (Hrsg.): Sozialismus im 21. Jahrhundert – Probleme und Perspektiven in Wirtschaft und Gesellschaft.

Zu den rund 60 Teilnehmern am Workshop gehörten auch Gäste aus Großbritannien, Kuba, Mexiko und Österreich. Mit den Beiträgen und der Diskussion auf dem Workshop wurden Erfahrungen – Probleme, Defizite, Aufhebenswertes – des Sozialismusversuchs in der DDR differenziert erörtert. Damit wurde auch ein  Beitrag zur weiter notwendigen Auseinandersetzung über die Anforderungen an eine antikapitalistische, sozialistische Alternative im 21. Jahrhundert geleistet.
Der Workshop wurde in Form von Podiumsdiskussionen, in die alle Teilnehmer einbezogen wurden, zu fünf ausgewählten Komplexen durchgeführt:

  • Probleme der Regulierung der sozialistischen Wirtschaft – Planung und Leitung sowie Nutzung der modernen Informationstechnik;
  • Rolle des Markts in einer sozialistischen Wirtschaft, kann es eine sozialistische Marktwirtschaft oder einen sozialistischen Markt geben? Bedingungen für eine Äquivalenzökonomie und ihre mögliche Rolle im Sozialismus;
  • Effizienz, Innovation und ökonomische Interessen in der sozialistischen Wirtschaft; Stellung der Betriebe und Kombinate – eigenwirtschaftliche Spielräume, Wirtschaftsdemokratie;
  • Probleme der sozialistischen ökonomischen Integration, der Wirtschaftsbeziehungen zur UdSSR, Außenhandel;
  • Diskussion unter den Linken in den alten Bundesländern und in westlichen Ländern zu Fehlern und Schwächen des staatssozialistischen Wirtschafts- und Planungssystems.

Entsprechend dem Ziel des Workshops, insbesondere Erfahrungen und Probleme des Realsozialismus in der Planung und wirtschaftlichen Entwicklung differenziert zu analysieren und zu bewerten und daraus Schlussfolgerungen für die Zukunft zu ziehen, wurden für die ersten vier Komplexe als Podiumsdiskutanten vor allem Teilnehmer gewonnen, die in der DDR verantwortlich Aufgaben in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wahrgenommen haben und sich in den Jahren nach dem Scheitern des Sozialismusversuchs in Europa aktiv an den Auseinandersetzungen um die Gründe für dieses Scheitern beteiligt haben.

In den hier veröffentlichten Beiträgen der Teilnehmer am Workshop, die größtenteils in überarbeiteter Fassung vorgelegt wurden, sind die persönlichen Ansichten der Autoren enthalten. In ihnen wird deutlich, dass es zu wichtigen Problemen und Erfahrungen unter den Teilnehmern, die in der DDR in verantwortlichen Funktionen tätig waren, eine weitgehende Übereinstimmung gibt, sowohl hinsichtlich der kritischen Bewertung der Defizite und Konstruktionsfehler des praktizierten staatssozialistischen Wirtschafts- und Planungsmodells, als auch wichtiger Erfahrungen die für einen Sozialismus im 21. Jahrhundert genutzt werden sollten Der Workshop hat auch gezeigt, dass es notwendig ist, diesen Meinungs- und Erfahrungsaustausch in der nächsten Zeit fortzusetzen.

Klaus Steinitz, Januar 2007