Publication Culture / Media - International / Transnational - America XIII. Buchmesse in Havanna

30 deutsche Verlage nahmen trotz Regierungsboykotts teil. von Wolfram Adolphi

Information

Series

Article

Author

Wolfram Adolphi,

Published

February 2004

Ordering advice

Only available online

Termin:

5.-15. Februar 2004

Ort:

Havanna, Cuba

Kontakt:

Wolfram Adolphi

adolphi@rosalux.deDie Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Karl-Dietz-Verlag waren mit einem Gemeinschaftsstand an der XIII. Internationalen Buchmesse in Havanna (5. bis 15.2.2004) beteiligt. Die Messe, die regelmäßig auf dem dafür hervorragend geeigneten Gelände der alten Hafenfestung der kubanischen Hauptstadt stattfindet, besteht aus einer Mischung aus Buchausstellung, Buchverkauf und Buchlesungen sowie aus einem bunten Programm begleitender Theateraufführungen, Konzerten von Klassik über Chanson bis Rock und Kinderfesten. Sie zog fast 400 000 BesucherInnen in ihren Bann.

Deutschland war 2004 das Themenland des ausländischen Teils der Messe, aber die Bundesregierung hatte verlauten lassen, dass sie eine offizielle Teilnahme an der Messe ablehne. Diesem Boykott hatten sich verschiedene Verlage angeschlossen. Trotzdem waren es auf eine Initiative von "Cuba si", "junge Welt" und vom "Verlag 8. Mai" hin am Ende über 30 deutsche Verlage, die ihre Bücher in Havanna präsentierten.

Der Stand von rls und dietz berlin war ein guter Bestandteil der deutschen Gemeinschaftsschau. Er stand ganz im Zeichen des Satzes von Rosa Luxemburg über die Freiheit der Andersdenkenden, der die Wände des Messestandes illustrierte. Neben den Werken und Briefen Rosa Luxemburgs zeigte der Dietz-Verlag seine Leistungen bei der Pflege der Marx-Engels-Werke sowie einen Überblick über die wichtigsten Veröffentlichungen von Stiftung und Verlag zur kritischen Forschung auf dem Gebiet der DDR- und der Sozialismus-Geschichte. Darüber hinaus entwickelte sich der Stand zu einem Gesprächs- und Begegnungszentrum für kubanische Frauen und Männer, die in den siebziger und achtziger Jahren in der DDR studiert und gearbeitet haben, sowie zu einem Ort der Konsultation mit ProjektpartnerInnen der rls und mit StudentInnen der deutschen Sprache.

Die Hafenfestung von Havanna

Der Gemeinschaftsstand von RLS und Dietz-Verlag

Carlos Menendez [r.] im Gespräch mit dem RLS-Mitarbeiter Wolfram Adolphi. Der Herausgeber einer kubanischen Außenhandelszeitschrift war Schüler und Übersetzer des in Kuba gut bekannten DDR-Ökonomen Prof. Gunther Kohlmey (1913-1999). Zum Wirken Kohlmeys hatte die rls im Jahre 2001 einen Sammelband herausgegeben, den sie nun auch in Havanna präsentierte.