Publication State / Democracy - History - Socio-ecological Transformation - International / Transnational - Europe / EU - Culture / Media - Communication / Public - Inequality / Social Struggles - Economic / Social Policy - Political Parties / Election Analyses - Racism / Neonazism - Participation / Civil Rights - Democratic Socialism - German / European History Standpunkte 2012

Beiträgen aus der Reihe «Standpunkte»im Jahr 2012.

Information

Series

Standpunkte

Publishers

Henning Heine,

Published

February 2013

Ordering advice

Only available online

Related Files

Mit den Beiträgen in ihrer Reihe «Standpunkte» interveniert die Rosa-Luxemburg-Stiftung in gesellschaftliche Debatten über Kapitalismus, Demokratie sowie sozialökologischen Umbau und bezieht Stellung in Auseinandersetzungen auf den Feldern der Geschichts- und Kulturpolitik. Emanzipatorische Positionen sollen dabei prägnant zum Ausdruck kommen. «Standpunkte»-AutorInnen kritisierten im vergangenen Jahr etwa den Abbau von BürgerInnenrechten, erneute staatliche Repressionsversuche des linken politischen Spektrums und die Sanktionspolitik bei Hartz IV. Andere Verfasser riefen vehement die rassistischen Pogrome von Rostock-Lichtenhagen des Jahres 1992 und ihre skandalösen politischen Begleitumstände in Erinnerung, befassten sich mit den Auswirkungen des Antikommunismus' der frühen Bundesrepublik auf den heutigen Umgang deutscher Behörden mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit oder rekapitulierten die mehr als ein halbes Jahrhundert verschleppte Wiedergutmachung in Deutschland für den Massenmord an europäischen Sinti und Roma. Die «Standpunkte» geben aber ebenfalls Raum für Diskussionen innerhalb der gesellschaftlichen Linken. Reflektiert wurden etwa das heutige Verhältnis von Linken in der Bundesrepublik zum Staat Israel, die Energiepolitik der rot-roten Landesregierung in Brandenburg sowie der einstige Umgang der DDR mit den so genannten VertragsarbeiterInnen. Der vorliegende Sammelband bietet erstmals einen Überblick über sämtliche «Standpunkte» eines Jahrgangs. Die Beiträge sind einschließlich der Angaben zu den Autorinnen und Autoren in der Fassung ihrer Erstveröffentlichung dokumentiert. Wir wünschen den Leserinnen und Lesern eine aufschlussreiche Lektüre.

Inhalt

STANDPUNKTE 01/2012
Vorstand des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins
Rechtsstaat auf sächsisch

STANDPUNKTE 02/2012
Christoph Nitz
Schnittstellen: Dialog, Synergien und Macht

STANDPUNKTE 03/2012
Ulrich Busch
Finanzindustrie – Begriff, volkswirtschaftliche Bedeutung, Kritik

STANDPUNKTE 04/2012
René Schuster
Braunkohlerepublik Brandenburg?

STANDPUNKTE 05/2012
Mario Keßler/Klaus Lederer
DIE LINKE, Israel und der Antisemitismus: Thema beendet?

STANDPUNKTE 06/2012
Isabel Erdem und Wolfgang Nešković
Sanktionen bei Hartz IV: unbedingt verfassungswidrig!

STANDPUNKTE 07/2012
Ethan Young
Die gekaufte Schlammschlacht

STANDPUNKTE 08/2012
Dominic Heilig und Torsten Haselbauer
Griechenland – vor der Wahl ist nach der Wahl

STANDPUNKTE 09/2012
Horst Kahrs, Harald Pätzolt
Zurück zur Wählerschaft

STANDPUNKTE 10/2012
Volker Eick
Hier steuert der Staatsschutz

STANDPUNKTE 11/2012
Rolf Reißig
Ein umstrittener Dialog und seine Folgen

STANDPUNKTE 12/2012
Markus Mohr
Vier Tage im August

STANDPUNKTE 13/2012
Helge Meves/Tobias Schulze
Betriebssysteme und die Krise der Demokratie: Was lernen wir aus dem Aufstieg der Piraten?

STANDPUNKTE 14/2012
Wolfgang Wippermann
Verweigerte Wiedergutmachung

STANDPUNKTE 15/2012
Sebastian Friedrich/Hannah Schultes
Bedrohung Salafismus?

STANDPUNKTE 16/2012
Jörg Roesler
Auf dem Weg zum Einwanderungsland

STANDPUNKTE 17/2012
Jan Korte
Wahn und Wirklichkeit