News | State / Democracy - Educational Policy - Participation / Civil Rights - Asia Militärdiktatur im Übergang

Demokratie-Training in Myanmar. Blog dokumentiert Erlebnisse einer Reise.

Die bis heute regierende Militärdiktatur befindet sich seit 2010 «im Übergang». Dies ist ein immer noch fragiler Prozess, an dessen Ende ein - wie auch immer verfasstes - demokratisches Staatsgefüge stehen könnte. 20 Jahre lang war das Land praktisch isoliert, und nun wird es Schritt für Schritt geöffnet. Nur in welche Richtung?

Sebastian Reinfeldt, Politikwissenschaftler und LuXemburg-Autor befand sich im November zwei Wochen in Myanmar, um dort im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung Demokratie-Workshops für zivilgesellschaftliche Organisationen und neu gegründete Parteien durchzuführen.

«Was mich menschlich wirklich fasziniert ist die Art und Weise, wie die Menschen, die sich vorher nicht gekannt haben, miteinander umgehen. Mir fällt auf, wie spontan ein Gemeinschaftsgefüge entsteht, in dem alle miteinander zusammen arbeiten, etwa wenn das Essen ausgegeben wird, oder wenn wir unser schmutziges Geschirr abwaschen.»

Seine Erfahrungen und Beobachtungen dokumentierte er in einem bebilderten Reiseblog:

http://sebastianreinfeldt.blogspot.co.at